Tipps

  • Testsieger: Bester Vokabeltrainer im Test ist Lerne Englisch mit busuu.com von Busuu Online S.L. Das Gesamtpaket für 12 Euro umfasst vier Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) von A1 bis B2, also Anfänger bis Mittelstufe. Die Niveaus sind auch einzeln für jeweils 2,99 Euro zu haben. Wenn Sie zunächst kein Geld ausgeben möchten, können Sie Babbel Englisch von Lesson Nine ausprobieren. Den GER finden Sie im kostenlosen Leitfaden Weiterbildung Sprachen lernen.
  • Produktinformationen: Vergleichen Sie die Produktinformationen der Apps in den jeweiligen Onlineshops bzw. auf den Internetseiten der App-Anbieter. Achten Sie auf Angaben zum Umfang des Wortschatzes (mindestens 1000 Vokabeln), zur Darstellung der Vokabeln (nicht nur als Substantive) und zum Sprachniveau. Auch eine Audiofunktion ist sinnvoll. Das bedeutet, dass Sie sich die Vokabeln auch anhören können.
  • Schnupperzugang: Sollte es kostenlose Demoversionen vor dem Download geben, nutzen Sie diese. So können Sie gleich ausprobieren, ob Sie mit der Bedienung der App klar kommen.
  • Sprachniveau: Die meisten Lernapps im Test sind etwas für Sprachanfänger oder Personen, die ihr Englisch auffrischen wollen. Leider machen die wenigsten Anbieter Angaben zum Sprachniveau. Wenn Sie Ihre Sprachkenntnisse einschätzen wollen, ist der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen eine gute Hilfe. Das sechsstufige Raster finden Sie im kostenlosen Leitfaden Weiterbildung Sprachen lernen.
  • Spracherkennung: Einige Apps verfügen über eine Spracherkennung. Das heißt, sie zeichnen Gesprochenes auf und bewerten die Aussprache. Aufnahmen sollten Sie in einer ruhigen Umgebung machen, unterwegs gibt es meist zu viele Nebengeräusche.
  • Grenzen: Vokabeltraining ist wichtig beim Spracherwerb, doch mit einer Vokabel-Lernapp können Sie keine Sprache komplett lernen. Als Ergänzung zu Sprachkurs oder -reise sind sie aber eine gute Sache.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1167 Nutzer finden das hilfreich.