Apple iPhone 5 und Samsung Galaxy S III Schnelltest

Links: Apple iPhone 5 (16 GB), Preis: 735 Euro,
Rechts: Samsung Galaxy S III (16 GB), 535 Euro.

Links: Apple iPhone 5 (16 GB), Preis: 735 Euro, Rechts: Samsung Galaxy S III (16 GB), Preis: 535 Euro.

Sind moderne Smartphones eigentlich seniorentauglich? Die neun Test­personen des aktuellen Tests Seniorenhandys haben für die Stiftung Warentest exemplarisch auch zwei Smartphones ausgiebig geprüft: das iPhone 5 von Apple und das Galaxy S III von Samsung. Ergebnis: Die Begeisterung der Senioren hielt sich in Grenzen. Warum und welches der beiden Handys besser abschneidet, zeigt der Schnell­test.

Der Bild­schirm, das Problem

Als größte Hürde erweist sich die Steuerung über den berühr­empfindlichen Bild­schirm (Touch­screen). Besonders für Nutzer mit einge­schränkter Fein­motorik ist er wenig geeignet. Ein Touch­screen reagiert sehr empfindlich und gibt wenig haptische Rück­kopp­lung. Die typischen Wisch- und Zoom­gesten fallen den Probanden schwer. Sie bevor­zugen große Tasten mit klarem Druck­punkt. Zudem ist die Bedienlogik von Touch­screen­handys zunächst gewöhnungs­bedürftig. Wer nur telefonieren und SMS verschi­cken will, dürfte wenig Bereitschaft zeigen, sich auf die anfangs verwirrende Bedienlogik moderner Smartphones einzulassen.

Hilfen für Sehbehinderte

Für stark Sehbehinderte bietet das iPhone-Betriebs­system iOS recht ausgefeilte Hilfe­funk­tionen. Eine spezielle Zoom­funk­tion kann den Bild­schirm­inhalt vergrößern. Die Dreifingerbedienung erfordert allerdings Fingerspitzengefühl. Außerdem kann das Handy den Bild­schirm­inhalt vorlesen – sowohl das Menü als auch zum Beispiel ganze Webseiten. Für technikaf­fine Blinde kann das ein Segen sein. Das Android-Betriebs­system des Samsung-Smartphones bietet zwar auch Vorlesefunk­tionen. Die sind aber nicht so gut auf die Bedürf­nisse behinderter Nutzer ausgerichtet.

test-Kommentar

Für Nutzer mit Motorik­schwäche ist die Bedienung über den berühr­empfindlichen Bild­schirm sehr schwierig. Beide Smartphones eignen sich für sie weniger. Für Blinde und stark Sehbehinderte bietet das iPhone 5 wesentlich bessere Hilfen als das Samsung Galaxy S III.

Noch mehr Test­ergeb­nisse

Senioren­handys. Test­ergeb­nisse zu 15 Senioren­handys, die Erleichterung für Menschen mit Sehschwäche, Hörschwäche oder einge­schränkter Motorik versprechen und die mit einer Notruftaste ausgestattet sind, finden Sie im aktuellen Test Seniorenhandys - Einfache Telefone werden immer besser (test 02/2013).

Multimedia­handys und Smartphones. Der Produkt­finder Handys liefert Test­ergeb­nisse, Preise und Ausstattungs­details zu 352 Smart­phones und 15 Multi­media­handys Handy und Smartphone: 141 Mobiltelefone im Test.

Dieser Artikel ist hilfreich. 101 Nutzer finden das hilfreich.