Apple iPad 3

Test­kommentar

5
Inhalt

Das neue iPad ist ohne Zweifel ein gutes Tablet. Das hoch­auflösende Display kann über­zeugen und auch die Akku­leistung kann sich sehen lassen, abge­sehen von der langen Lade­zeit. Auf den schnellen Daten­funk LTE müssen Nutzer in Deutsch­land verzichten. Wer bereits ein iPad 2 oder ein vergleich­bares Tablet besitzt und nicht zwingend auf das hoch­auflösende Display angewiesen ist, sollte sich daher über­legen, ob er 600 Euro für das neue iPad ausgeben will.

Test­ergeb­nisse zu weiteren Tablet-Rechnern Tablets im Test
Gute und güns­tige Daten­tarife für Tablets Fünf Gigabyte ab 12 Euro im Monat

5

Mehr zum Thema

  • Apple iPad Air 4 Starke Performance, mäßiger Akku

    - Das neue iPad Air 4 ist erst­mals mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet. Der Prozessor bietet genug Power für rechen­intensive Büro­anwendungen oder 3D-Spiele. Nur der...

  • iPad und iPad Mini im Test Gute Alternativen zum iPad Pro?

    - Mega Power. Mini Größe. So wirbt Apple für sein neues kleines Tablet. Und tatsäch­lich schlägt das iPad Mini das größere iPad in einigen Prüf­punkten, wie unser Test zeigt.

  • Apple Fitness+ im Test Fitness­studio für zu Hause

    - Die neue inter­aktive Streaming­platt­form Apple Fitness + setzt auf Diver­sität, über­zeugt mit hoch­wertigen Kursen – und klappt wie üblich nur im Apple-Universum.

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

kakako am 30.03.2012 um 09:23 Uhr
Ich bin zufrieden

Keine Wlanprobleme, etwas wärmer als iPad 1, aber nicht wärmer als meine Hand, Display ist weiß im Vergleich zum iMac oder iPad 1.
Das Display kann man ja einfach mal in einem applestore oder bei MediaMarkt, Saturn, Gravis mit anderen Displays vergleichen.
Besonders das Lesen und Bilder schauen ist schöner.
Modell 64 wifi only weiß bei Apple online bestellt

kakako am 30.03.2012 um 09:11 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Monacofranze am 24.03.2012 um 00:01 Uhr
Locker hat's geschnallt

Danke, Locker, Du hast meinen Kommentar so interpretiert wie er von mir gemeint war. Und wenn Markus meint, bei plus 0,5 mm von dicker sprechen zu können, dann versteh ich die Welt nicht mehr.
Aber ich wundere mich schon lange nicht mehr wenn es darum geht, bei Apple immer irgendwo was negatives zu finden. Die machen nicht immer das technisch Neueste, aber das was sie machen ist ausgereift und von den Menschen nutzbar. In der PC-Welt ging es doch mangels Alternativen doch immer nur um eine etwas höhere Taktrate und mehr Arbeitsspeicher. Nutzen für den Normalo uninteressant, Design: was soll das? Apple macht es anders und verdient damit viel Geld. Warum wohl?

Locker am 23.03.2012 um 18:00 Uhr
Ironie nicht erkannt...

Ich verstehe den Kommentar vom Monacofranze als pure Ironie und werte seine Aussagen nur als »überflüssige Test-Kommentare« seitens Stiftung Warentest.

MarkusN am 23.03.2012 um 17:08 Uhr
0,5 mm sind 0,5 mm

Zum Kommentar von Mnacofranze:
Hier wird doch kein Haar in der Suppe gesucht. Da sonst doch immer von dünneren Geräten die Rede ist, darf der Tester doch erwähnen, dass das neue Gerät dicker geworden ist. Verbunden ist dies mit der Vermutung eines größeren Akkus, dessen Einsatz gleich darauf lobend erwähnt wird. Also bitte nicht gleich über ein Artikeldetail meckern, denn das wäre wie ein Haar...