Apple hat eine gravierende Sicher­heits­lücke in seinen Betriebs­systemen iOS und Mac OS gestopft (siehe Meldung Sicherheitslücke bei Apple). Die iOS-Updates für iPhone und iPad sind auf den Geräten unter Einstel­lungen – Allgemein – Software­aktualisierung zu finden. Mac-Nutzer laden sich die Updates im App-Store oder von Apples Internetseite herunter.

Für Ärger sorgt derzeit eine andere Form von Update: Auf iPhones und iPads mit iOS 7 oder höher können sich Apps im Hintergrund aktualisieren, sobald sie Zugang zu einem Mobil­funk­netz oder WLan haben. So sehen Nutzer etwa die Live-Spiel­stände der Fußball-Bundes­liga, ohne auf „Aktualisieren“ tippen zu müssen. Die Funk­tion kann aber rasch zum Über­schreiten des Daten­volumens führen. Dann muss der Nutzer den Rest des Monats lang­sam surfen. Die kontinuierlichen Updates lassen sich für jede App unter Einstel­lungen – Allgemein – Hintergrund­aktualisierung deaktivieren. Manche Apps bieten in ihren eigenen Einstel­lungen die Option, Aktualisierungen im Hintergrund nur über WLan zuzu­lassen oder feste Update-Intervalle fest­zulegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.