Weil nicht verbrauchte unge­öffnete Medikamente verstorbener Hospiz-Patienten nicht mehr verwendet werden dürfen, werden allein in Nord­rhein-West­falen jähr­lich Arzneien für mehr als 850 000 Euro vernichtet, kritisierte die Caritas. Auf eine kleine Anfrage antwortete die Bundes­regierung: Ärzte dürfen solche Medikamente nicht weitergeben. Die Abgabe sei Apotheken vorbehalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.