Tipps

  • Vorbereiten. Bereiten Sie den Besuch in der Apotheke vor. Informieren Sie sich etwa online bei Gesundheitsportalen und Krankenkassen.
  • Aktiv fragen. Treten Sie aktiv auf und stellen Sie klare Fragen. Wer fragt, wird in Apotheken oft besser beraten.
  • Klare Sprache. Lassen Sie sich von Fachbegriffen nicht einschüchtern. Schildern Sie Ihr Problem mit Ihren Worten.
  • Nachfragen. Fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstehen. Ebenso, wenn Fragen offen bleiben.
  • Nachhaken. Haken Sie nach, wenn die Auskunft noch unklar ist. Beispiel: Der Apotheker antwortet auf die Frage, ob Sie bestimmte Medikamente zusammen einnehmen können, mit einem lapidaren „Nein“. Haken Sie nach: „Ich soll also die beiden Mittel nicht zusammen einnehmen. Welches soll ich morgens und welches abends nehmen? Wieviel Zeit soll zwischen der Einnahme liegen?“ Auf diese Weise erfahren Sie oft mehr Details.
  • Nachschauen. In Apotheken gibt es Nachschlagewerke und Datenbanken. Bitten Sie den Apotheker, dort nachzuschauen, wenn Ihnen die Auskunft zu unsicher ist.
  • Absichern. Sichern Sie wichtige Auskünfte doppelt ab. Fragen Sie in mindestens zwei Apotheken. Gehen Sie auch zum Arzt.
  • Medikamente im Test. Nutzen Sie die Datenbank der Stiftung Warentest. Medikamente im Test liefert Bewertungen zu über 7 000 Arzneimitteln. Mit Wirkung, Nebenwirkungen und Preisen.

zurück zum Online-Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 2189 Nutzer finden das hilfreich.