Mark oder Mus? Die beiden Apfelbrei-Varianten sehen gleich aus, unterscheiden sich aber in einer Zutat – Zucker.

Milchreis, Kartoffel­puffer, Eierkuchen – ein Klecks Apfelbrei gehört einfach dazu. Die Stiftung Warentest hat Apfelmus und Apfelmark getestet und auch die beliebten Quetschies der Sorte Apfel für Kinder unter die Lupe genommen. Welches schmeckt frisch und aromatisch? Lohnt es sich, teureres Apfelmark zu kaufen? Sind Schad­stoffe ein Problem? Das klärt unser Test. Von 25 Apfelbrei-Produkten im Test schneiden 10 gut ab (Preise: 0,08 bis 1,10 Euro je 100 Gramm).

Kompletten Artikel freischalten

TestApfelmus und Apfelmark im Testtest 04/2020
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 7 Seiten).

25 Produkte im Test: Apfelmus, Apfelmark, Quetschies

Äpfel zerkleinern, dämpfen, passieren – die Methode, Äpfel einzukochen und dadurch halt­bar zu machen, ist uralt. Allerdings bereiteten die Haushalte das Obst­püree früher selbst zu, heute über­nimmt das zu großen Teilen die Industrie. Ihre Gläser, Kartons und Quetschbeutel stehen in jedem Lebens­mittel­geschäft. Wir haben 25 Produkte getestet, darunter klassisches und preis­wertes Apfelmus mit Zucker­zusatz, Apfelmark ohne zugesetzte Süße und Frucht­mus aus Äpfeln in Quetschbeuteln. Wir prüften auf Schad­stoffe wie Pestizide sowie darauf, ob wirk­lich nur einwand­freie Äpfel verarbeitet wurden und wie viel Aroma aus dem Apfel noch enthalten ist. Das Apfelmark – es kostet oft mehr als Mus – kontrollierten wir noch auf zugesetzten Zucker. Im Geschmacks­test ermittelten wir, ob es so viel anders schmeckt als Apfelmus.

Deutliche Unterschiede im Geschmack ...

Die test-Qualitäts­urteile reichen von gut bis gerade noch ausreichend. Ein Grund: Die Produkte unterscheiden sich mitunter deutlich im Geschmack. Die drei besten in diesem Prüf­punkt schme­cken aromatisch, komplex, kräftig nach Apfel und leicht süß. Bei anderen dagegen kam der Apfel wenig zur Geltung, sie waren etwa fade. Einige hatten auch störende Lager- oder Kochnoten.

... und bei den Zucker­gehalten

Jeder Apfel enthält von Natur aus Zucker, der ist dann auch im Produkt enthalten – aber wie viel Zucker steckt im Apfelmus, das zusätzlich gezuckert wird? Wir ermittelten die Gesamt­zucker­gehalte und stellen zwischen den Gruppen gehörige Unterschiede fest. In unserem Quetschies-Special vertiefen wir die Frage, ob die Zucker­gehalte in Quetschies für Kinder vertret­bar ist und ob der Inhalt der Beutelchen eine Alternative zu frischem Obst sein kann.

Verpackungs­müll: Schraubgläser, bedruckte Kartons, Quetschbeutel

Wenn der fruchtige Apfel­inhalt verspeist ist, gehen die Verpackungen in den Müll. Welche Verpackungs­art hat welche Vorteile? Glas bietet einige Plus­punkte: Es gibt etwa keine Stoffe ins Lebens­mittel ab, lässt sich vergleichs­weise gut recyceln, die Deckel können im Wert­stoff­müll entsorgt werden. Minus­punkte vom Glas: Es ist schwer und zer­brech­lich. Verbundkartons sind leichter und bruchsicher, aber im Test bestanden sie aus verschiedenen Folienschichten – das erschwert das Recycling, für das möglichst sortenreine Kunststoffe die Voraus­setzung sind. Aus solchem Verbundmaterial bestehen auch die Quetschbeutel. Inzwischen gibt es Quetschbeutel zum Wiederbefüllen, die wir auch geprüft haben. Damit lässt sich Müll vermeiden und die Umwelt schonen.

Jetzt freischalten

TestApfelmus und Apfelmark im Testtest 04/2020
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 7 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.