Apano Global Futures Fund Meldung

Der Finanzdienstleister Apano wirbt für ein neues Zertifikat: Anleger können noch bis zum 9. Juli das Global Futures Fund Garantiezertifikat zeichnen. Es läuft bis Juli 2019 (Isin DE 000 ML0 EB1 8). Die Rückzahlung der Anlagesumme ist garantiert. Bei Kauf wird ein Ausgabeaufschlag fällig. Er beträgt 5 Prozent bei einem Betrag ab 15 000 Euro und 6 Prozent, wenn der Betrag geringer ist. Die Mindestanlagesumme beträgt 10 000 Euro. Wer das Zertifikat vor Fälligkeit verkaufen will, was nach eineinhalb Jahren erstmals möglich ist, zahlt bis zu 2 Prozent. Bei einem vorzeitigen Verkauf gilt die Kapitalgarantie nicht.

Ein Teil des Anlagebetrags fließt in eine Anleihe der amerikanischen Bank Merrill Lynch. Damit wird die Rückzahlung des eingesetzten Geldes garantiert. Der andere Teil fließt in einen Hedgefonds. Manager des Hedgefonds ist die britische Man Group. Die Firma Apano wirbt mit „ausgezeichneten Renditechancen von über 10 Prozent pro Jahr“.

Finanztest-Kommentar: Diese Renditen sind zwar möglich, doch darf das nicht über das hohe Risiko von Hedgefonds hinwegtäuschen, die teilweise auf Kredit spekulieren. Die Garantie ist nicht so viel wert, wie es scheint. Wer 10 000 Euro anlegt, muss 600 Euro Gebühren zahlen. Die sind weg. Bei einer Inflationsrate von 3 Prozent sind 10 000 Euro nach elf Jahren zudem nur noch 7 224 Euro wert. Dafür, dass nur ein Teil des Geldes in Hedgefonds fließt, ist das Produkt teuer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 405 Nutzer finden das hilfreich.