Unser Rat

Suche. Einen Anwalt in der Nähe können Sie gut über die Internetportale Anwaltauskunft.de und Anwalt24.de finden. Sie können gezielt nach Fach­anwälten suchen. Die Internet­seiten der regionalen Rechts­anwalts­kammern listen zwar mehr Anwälte als die Portale, sind aber nicht so nutzerfreundlich. Eine Umkreis­suche ist meist nicht möglich. Die Portale und die Kammern sind auch telefo­nisch erreich­bar (siehe Anbieter + Adressen).

Wahl. Die Anwalts­empfehlung Ihres Rechts­schutz­versicherers müssen Sie nicht akzeptieren. Sie dürfen Ihren Anwalt selbst aussuchen. Er klärt die Kostenfrage mit dem Versicherer.

Termin. Bereiten Sie sich mit unserer Checkliste auf den Anwalts­termin vor und fragen Sie vorher nach den Kosten, wenn Sie keine Versicherung haben. Solange Sie nichts anderes vereinbart haben, kostet die Erst­beratung höchs­tens 226 Euro. Manchmal kommt eine Auslagenpauschale von 20 Euro dazu. Ist Ihr Fall dann noch nicht erledigt, hängen die weiteren Kosten vom Aufwand und vom Streit­wert ab. Eine Kosten­tabelle finden Sie unter http://goo.gl/zBtk4.

Telefonberatung. Per Telefon Rechts­rat einzuholen, ist nur sinn­voll, wenn der Anwalt für die Beratung keine Unterlagen wie Briefe oder Verträge von Ihnen benötigt. Achten Sie auf die Kosten, in der Regel wird pro Minute abge­rechnet.

Onlinerat. Auf Seiten wie Frag-einen-anwalt.de oder Anwalt.de können Sie online Rechts­rat einholen. Eine Onlineberatung ist nur bei einfachen Fragen sinn­voll. Die Kosten sind trans­parent. Vor dem Rat einigen sich Mandant und Anwalt auf einen Fest­betrag.

Dieser Artikel ist hilfreich. 56 Nutzer finden das hilfreich.