Antioxidationsmittel Kampf mit dem Sauerstoff

24.06.2004

Geriebener Apfel wird schnell unansehnlich braun. Grund: Beim Anschnitt reagieren bestimmte Inhaltsstoffe des Apfels mit dem Luftsauerstoff. Ascorbinsäure (Vitamin C) kann diese Verfärbung oder Oxidation verhindern. Zu Hause hilft man sich meist mit Zitronensaft. Die Industrie arbeitet mit Zusatzstoffen, mit Antioxidationsmitteln. Dazu zählen neben Ascorbinsäure (E 300) auch die Zitronensäure (E 330) oder die teilweise synthetischen Gallate (E 310 bis 312). Fettlösliche Antioxidanzien wie Vitamin E oder rein synthetische Stoffe wie etwa Butylhydroxyanisol (E 320) oder Butylhydroxytoluol (E 321) verhindern die Oxidation beziehungsweise das Ranzigwerden von Fetten.

Hinweis: Bei empfindlichen Menschen können synthetische Antioxidationsmittel Unverträglichkeitsreaktionen auslösen. Die Stoffe stecken jedoch in vielen Fertigprodukten: in Trockensuppen, Soßen und Brühen, in Knabbererzeugnissen auf Getreidebasis, Kuchenmischungen, Kartoffelchips, Kaugummi, Fetten und Ölen. Aufge­führt werden sie – meist mit ihrer E-Nummer – im Zutatenverzeichnis.

24.06.2004
  • Mehr zum Thema

    E-Nummern Nutzen und Risiken der Zusatz­stoffe im Essen

    - Natrium­nitrit in Wurst, Carragen in Joghurt, Zuckerkulör in Cola – muss das sein? Wir sagen, welche Zusatz­stoffe sich hinter den E-Nummern verbergen und welche...

    Ingwer Der Kick aus der Knolle

    - Fruchtig-scharf, leicht süß, zitronig – die Ingwer­knolle lockt mit einem exotischen Aromen­mix. Ihre ätherischen Öle und Scharf­stoffe – Gingerole und Shogoale –...

    Rezept des Monats Nordische Antipasti

    - Raps- statt Olivenöl: In dem supergesunden Öl des Nordens garen fein geschnittene Zucchini und Rote Beete bei einer Temperatur unter 100 Grad. Die Methode heißt konfieren...