Hygiene zuhause: Vor allem in der Küche

Hände waschen. Keime verbreiten sich per Hand­schlag. Daher sollten Sie die Hände gründlich mit Seife waschen und sorgfältig abtrocknen: nach jedem Toiletten­besuch, nach Kontakt mit Tieren und deren Zubehör sowie vor dem Essen. Und besonders wichtig, aber oft vergessen: Hände vor und nach dem Zubereiten von Speisen waschen.

Gut erhitzen. Erhitzen Sie Essen gut, auch beim Aufwärmen. Die Kern­temperatur sollte mindestens zwei Minuten lang mindestens 70 Grad betragen. Das tötet Keime ab.

Rohware abschirmen. Schneiden Sie rohes Fleisch, Geflügel und Fisch nie mit demselben Messer oder auf demselben Brett­chen wie Obst und Gemüse – Keime könnten über­wechseln. Waschen Sie Obst, Gemüse und Salat immer gründlich.

Richtig kühlen. Im Kühl­schrank sollten Lebens­mittel in geschlossenen Behältern oder gut abge­deckt lagern. In die kälteste Zone unten gehört schnell Verderb­liches wie Wurst, Fleisch, Fisch. Putzen Sie den Kühl­schrank jeden Monat.

Lappen wechseln. Schrubben Sie Messer, Brett­chen und Co. gleich nach dem Gebrauch mit heißem Wasser und Spül­mittel. Wechseln Sie Lappen, Küchen­schwämme und zerkratzte Brett­chen regel­mäßig. Dort fühlen sich Keime wohl.

Dieser Artikel ist hilfreich. 67 Nutzer finden das hilfreich.