Anti-Mücken-App Schnelltest

Gegen Mücken gibt es viele Mittel: Sprays, Gele, Kerzen, UV-Lichter und jede Menge Haus­mittel. Besitzer eines iPhones können sich Plage­geister angeblich auch per App vom Leibe halten. test.de hat die Anwendung ausprobiert.

Die Theorie: Ton soll Insekten vertreiben

Die Antimü­cken-App gibt es bei iTunes für 79 Cent. Wer sie auf sein iPhone, iPad oder iPod touch lädt, sieht eine virtuelle UV-Licht-Lampe. Beim Einschalten der App ertönt ein hoher Ton aus dem Laut­sprecher. Dieser soll Insekten vertreiben. Soweit die Theorie.

Der Test: 50 hung­rige Mücken

Anti-Mücken-App Schnelltest

Test mit einge­schalteter App.

Im Test­labor warten 50 hung­rige Mücken­weibchen auf Futter. Fünf Test­personen geben ihre Unter­arme her. Zunächst mit ausgeschalteter App. Die Blutsauger stürzen sich auf die will­kommene Mahl­zeit. Inner­halb einer Minute stechen sie jeden Arm drei Mal. Kein Zweifel: Da Aedes aegypti-Weibchen tags­über jagen und häufig verscheucht werden, atta­ckieren sie ihre Beute besonders aggressiv.

Das Ergebnis: Töne ohne Wirkung

Nun soll die Antimü­cken-App zeigen, was sie kann. Doch der Mosquito-Stop setzt den Blutsaugern nichts entgegen. Seinen Ton ignorieren sie einfach. Sie stechen genauso schnell wie mit ausgeschalteter App. Fazit: Die Antimü­cken-App hält Mücken keineswegs vom Stechen ab. Wer die Mücken mit dem iPhone erschlägt, hat mehr Erfolg. Zuver­lässige Mittel gegen Mücken zeigt der Test Mückenschutz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1385 Nutzer finden das hilfreich.