Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesell­schaft (SRG) hat entschieden, das digitale Antennen­fernsehen DVB-T in der Schweiz nächstes Jahr komplett einzustellen. Die öffent­lich-recht­liche Sende­anstalt begründet den Schritt mit hohen Kosten und geringer Reich­weite der terrestrischen Über­tragung. Demnach nutzten nur 1,9 Prozent der Schweizer Haushalte DVB-T. Betroffenen empfiehlt die SRG, auf Satelliten­fernsehen umzu­steigen. In Deutsch­land geht derweil die Umstellung der terrestrischen Über­tragung auf den neuen Stan­dard DVB-T2HD dem Endspurt entgegen. Im Herbst schalten bundes­weit etliche weitere Regionen auf das hoch­auflösende Antennen­fernsehen um. Eine vierte und letzte Welle soll die Umstellung in der ersten Hälfte des kommenden Jahres abschließen.

Tipp: Alle wichtigen Infos zum neuen Antennen­fernsehen stehen in unseren FAQ DVB-T2 HD.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.