Zahlungsunfähige Schuldner dürfen ihre Anteile an einer Wohnungsgenossenschaft behalten, falls sie nur damit berechtigt sind, weiterhin in der Wohnung leben zu dürfen. So sieht es das Amtsgericht Duisburg (Az. 64 IK 248/10) und widerspricht dem Bundesgerichtshof. Dieser hatte entschieden, dass Insolvenzverwalter auf alle Genossenschaftsanteile zugreifen dürfen (Az. IX ZR 58/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 102 Nutzer finden das hilfreich.