Anspruch auf Mietwagen Der Teuerste soll es nicht sein

Wer nach einem unver­schuldeten Unfall Anspruch auf einen Mietwagen hat, darf nicht den teuersten nehmen. Mindestens drei Vergleichs­angebote einzuholen, ist Pflicht. Doch es gibt Ausnahmen: Lassen die Umstände einen Preis­vergleich nicht zu, etwa weil der Unfall spät in der Nacht passiert, darf der Auto­fahrer das erste Angebot annehmen. Anschließend muss er aber den Preis vergleichen und ein güns­tigeres Auto wählen. Das Amts­gericht Ansbach erkannte die Kosten für ein teures Miet­auto nur für die ersten fünf, nicht aber für 14 Tage an (Az. 2 C 1513/16).

Mehr zum Thema

  • Schadens­abwick­lung nach Auto­unfall So tricksen die Versicherer

    - Nach einem Unfall kürzen viele Versicherer dreist die Erstattung. Die Stiftung Warentest zeigt, welche Tricks sie nutzen und gibt Hinweise, wie Betroffene mehr bekommen.

  • Mietwagen So vermeiden Sie Ärger im Urlaub

    - Ein Miet­auto für den Urlaub zu buchen, geht schnell und einfach. Wir erklären, was beim Buchen über Onlineportale wichtig ist und wie Sie sich vor Reinfällen schützen.

  • Unfall im Ausland Versicherung, Schaden­abwick­lung, Mietwagen

    - Hier lesen Sie alles, was Sie zum Auto­unfall im Ausland wissen müssen. Die Versicherungs­experten der Stiftung Warentest erklären, was dann zu tun ist.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.