Beispiel 4: Geringer Aktienanteil: Aufräumen und dann gute Fonds kaufen

Anlegen vor der Abgeltungsteuer Special

Winfried Lappé hat vier Fünftel seines Geldes in Zinsanlagen gesteckt, den Rest in Aktienfonds. „Das entspricht meiner Haltung“, sagt Lappé. Die bei Finanztest sehr gut bewerteten Fonds stehen mit 13 Prozent im Minus, das heißt unter dem Betrag, den er eingezahlt hat. Lediglich die international breitanlegenden Fonds Astra und M&G Global Balance in seinem Depot sind noch im Plus.

Die Abgeltungsteuer nimmt der 53-jährige Geschäftsführer zum Anlass, die schlechten Fonds in seinem Depot durch besser bewertete zu ersetzen. Das Verhältnis von sicheren Zinsanlagen zu riskanteren Anlagen will er aber nicht ändern. Für einen Teil seines Geldes nimmt er die niedrigen Zinsen der Ethikbank in Kauf, weil er hinter deren Geschäftsmodell steht.

Lappé ginge kaum Risiko ein, wenn er seinen Fondsanteil um etwa 5 Prozent aufstockte, zumal er sein Geld erst in etwa zwölf Jahren braucht. Verluste wären so gut wie ausgeschlossen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2375 Nutzer finden das hilfreich.