Unser Rat

  • Renten-ETF: Renten­indexfonds, kurz ETF, eignen sich als pflegeleichte Variante für den sicheren Teil Ihres Depots. Einmal ausgesucht, brauchen Sie sich um Ihre Geld­anlage kaum noch zu kümmern. Mit aktiv gemanagten Fonds haben Sie mehr Arbeit.
  • Grund­lage: Als Sicher­heits­baustein für Ihr Depot empfehlen wir Ihnen den Fonds iShares eb.rexx Government Germany oder den ETFlab Deutsche Börse Eurogov Germany. Sie investieren ausschließ­lich in deutsche Staats­anleihen. Alternativ können Sie auch Fonds mit Anleihen mehrerer Euroländer kaufen.
  • Zusatz­baustein: Legen Sie Wert auf eine höhere Rendite, können Sie zudem Fonds mit Unter­nehmens­anleihen kaufen, zum Beispiel den iShares Markit iBoxx Euro Corporate Bond. Beachten Sie, dass Sie damit ein höheres Risiko eingehen.
  • Inflations­schutz: Zins­papiere sind empfindlich gegen Geld­entwertung. Mit einem Rentenfonds auf inflations­indexierte Anleihen können Sie sich weit­gehend schützen. Beachten Sie aber das höhere Zins­änderungs­risiko dieser Fonds (Tabelle „Die wichtigsten Rentenindizes Euro im Überblick").
  • Strategie: Rentenfonds eignen sich zur lang­fristigen Geld­anlage. Kurz­fristig ist Tages­geld erste Wahl (siehe auch „Welches Zinsprodukt passt“).
  • Aktien: In ein gut gestreutes Depot gehören immer auch Aktienfonds. Wir empfehlen Ihnen einen Mix aus Aktienfonds Welt und Emerging Markets (siehe auch ).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1538 Nutzer finden das hilfreich.