SAP

SAP steht für „Systeme, Anwendungen, Produkte in der Datenverarbeitung“. Das Unternehmen mit Sitz im badischen Walldorf ist gemessen am Börsenwert der drittgrößte eigenständige Softwarelieferant der Welt hinter Microsoft und Oracle. SAP unterhält Niederlassungen in über 50 Ländern, darunter die USA, Japan und Indien.

Rund 32 000 Mitarbeiter erzielten im Jahr 2004 einen Umsatz von 7,5 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss betrug mehr als 1,3 Milliarden Euro.

SAP wurde 1972 von fünf ehemaligen IBM-Mitarbeitern gegründet. Aktionäre der ersten Stunde – SAP ging am 4. November 1988 an die Börse ­– haben ihren Einsatz zwischenzeitlich um das 143-fache gesteigert, die Dividenden nicht eingerechnet. Am 7. März 2000 erreichte die SAP-Aktie (WKN 716 460) bei 286 Euro ihren bisherigen Höchststand. Heute notiert sie bei 141,80 Euro (Stand 31. Juli).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3390 Nutzer finden das hilfreich.