Anlageberatung So prüfen Sie Ihren Berater

0

Die Finanzkrise zeigt: Viele Geldanlageberater haben ihre Kunden in der Vergangenheit falsch beraten und ihnen hohe Verluste beschert. Doch Anleger können sich zumindest in Zukunft vor Falschberatung schützen - vorausgesetzt sie bereiten sich gut auf das Gespräch vor. Dabei hilft ihnen eine Finanztest-Checkliste. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann alle Angebote zudem von einer unabhängigen Instanz überprüfen lassen - zum Beispiel von einer Verbraucherzentrale. Das kostet zwischen 30 und 160 Euro.

Finanztest sagt, wie sich Kunden vor schlechten Beratern schützen können.

0

Mehr zum Thema

  • Robo-Advisor-Vergleich Digitale Vermögens­verwaltung im Test

    - „Auto­matisierte Vermögens­verwaltung“ – klingt gut. Doch unser Robo-Advisor-Vergleich zeigt große Unterschiede bei Kosten und Qualität der Anlage­vorschläge.

  • ETF Emerging Markets Small Cap Kleine Aktien aus Schwellenländern fürs ETF-Depot

    - Inno­vative Firmen aus Ländern wie Taiwan und Indien haben Erfolg – nicht nur mit Mikrochips. Finanztest sagt, wie Sie mit ETF auf Schwellenländer-Indizes Vielfalt ins...

  • Jahres­abschlüsse im Bundes­anzeiger Wenn die Zahlen der Firmen ein Geheimnis bleiben

    - Wenn Unternehmen Anlegergeld einwarben und später in Schieflage gerieten, stellte die Stiftung Warentest in den vergangenen Jahren oft eine Gemein­samkeit fest: Ihre...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.