Anlageberater

Unser Rat

0
Inhalt

Vorbereitung. Bereiten Sie sich auf ein Beratungsgespräch gut vor. Sie merken dann vielleicht eher, wenn Ihnen der Berater etwas empfiehlt, was nicht zu Ihren Wünschen passt.

Beratung. Verlassen Sie sich nicht auf die Anlagevorschläge Ihres Beraters. Da Sie nicht wissen, ob er Ihnen unpassende Produkte aufgrund von Verkaufsvorgaben empfiehlt, sollten Sie mehrere Beratungsgespräche führen und die Ergebnisse miteinander vergleichen.

Protokoll. Bestehen Sie bei einer Wertpapierberatung darauf, dass der Berater ein Beratungsprotokoll anfertigt und es Ihnen auch aushändigt. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet. Wird Ihnen das Protokoll verweigert, sollten Sie zu einem anderen Geldinstitut gehen.

Provision. Lassen Sie sich für jeden Anlagetipp die Kosten aufschlüsseln. Fragen Sie nach den Vertriebsprovisionen, die Berater oder Bank für die Vermittlung eines Produkts kassieren. Dann wissen Sie, ob ein Produkt nur empfohlen wird, weil die Bank daran besonders gut verdient.

0

Mehr zum Thema

  • Robo-Advisor-Vergleich Digitale Vermögens­verwaltung im Test

    - „Auto­matisierte Vermögens­verwaltung“ – klingt gut. Doch unser Robo-Advisor-Vergleich zeigt große Unterschiede bei Kosten und Qualität der Anlage­vorschläge.

  • Jahres­abschlüsse im Bundes­anzeiger Wenn die Zahlen der Firmen ein Geheimnis bleiben

    - Wenn Unternehmen Anlegergeld einwarben und später in Schieflage gerieten, stellte die Stiftung Warentest in den vergangenen Jahren oft eine Gemein­samkeit fest: Ihre...

  • ETF Emerging Markets Small Cap Kleine Aktien aus Schwellenländern fürs ETF-Depot

    - Inno­vative Firmen aus Ländern wie Taiwan und Indien haben Erfolg – nicht nur mit Mikrochips. Finanztest sagt, wie Sie mit ETF auf Schwellenländer-Indizes Vielfalt ins...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.