Checkliste: So prüfen Sie das Angebot

Anbieter

  • Fragen Sie nach früheren Erfolgen der Gesellschaft (Leistungsbilanz).
  • Seien Sie skeptisch, wenn der Anbieter im Ausland sitzt. Im Schadensfall ist es meist schwer und teuer, im Ausland rechtliche Ansprüche durchzusetzen. Unternehmen mit Sitz in Panama, Liechtenstein oder Cayman Islands entpuppen sich häufig als Briefkastenfirmen.
  • Wenn Sie nichts über den Anbieter in Erfahrung bringen können, ist Vorsicht angebracht. Schauen Sie in der Finanztest-Warnliste Downloads nach oder fragen Sie eine Verbraucherzentrale.

Angebot

  • Seien Sie misstrauisch, wenn für ein Angebot 6 Prozent Rendite und mehr garantiert werden.
  • Lesen Sie die Risikohinweise im Prospekt, bevor Sie eine Anlage abschließen.
  • Fragen Sie nach Kündigungsmöglichkeiten. Viele Verträge haben sehr lange Laufzeiten, aus denen man nur mit großen Verlusten vorzeitig aussteigen kann.
  • Prüfen Sie, ob das Renditeversprechen rein rechnerisch stimmt. Denn Renditen werden oft schöngerechnet, indem Emissions-, Vertriebs- und Verwaltungskosten nicht berücksichtigt werden.
  • Lassen Sie das Angebot von einem Steuerberater prüfen.
  • Überlassen Sie keiner Firma Ihr Geld, wenn nicht klar ist, in was die Firma das Geld der Anleger investiert.

Kosten

  • Verlangen Sie eine detaillierte Aufstellung aller Kosten (Aufschlag, Kreditkosten, Verwaltung, Provisionen) für Ihre Anlage, auch wenn diese angeblich alle im Prospekt stehen. Verzichten Sie auf die Anlage, wenn Ihnen die Aufstellung verweigert wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 626 Nutzer finden das hilfreich.