Sichert ein Anbieter im Internetportal ebay Kunden bestimmte Eigenschaften der Ware zu, dann muss er sich daran halten. Das gilt auch, wenn er später mit dem Käufer noch einen Kauf­vertrag schließt und darin die Gewähr­leistung ausschließt. Das hat das Amts­gericht München im Fall eines Auto­käufers entschieden, der einen angeblich mangelfreien Wagen ersteigert hatte. Das Auto hatte dann aber doch viele Macken. Der Haftungs­ausschluss des Verkäufers ist unwirk­sam, der Käufer darf sein Geld zurück­verlangen (Az. 122 C 6879/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 0 Nutzer finden das hilfreich.