Anbieter­wechsel dauert zu lange Meldung

Drei große Tele­kommunikations­unternehmen sollen jeweils 75 000 Euro Bußgeld an die Bundes­netz­agentur zahlen. Dabei handelt es sich um O2 und Vodafone und ein drittes Unternehmen. Der Anbieter 1&1 wollte unter Hinweis auf das laufende Verfahren keinen Kommentar abgeben. Die Kunden aller drei Unternehmen mussten am Tag des Anbieter­wechsels mehr als 24 Stunden auf ihren neuen Anschluss warten. Das ist nicht zulässig. Sowohl die alte wie die neue Firma sind zu einem reibungs­losen Ablauf des Wechsels verpflichtet.

Die Geldbußen sind bisher noch nicht rechts­kräftig. Gegen eine weitere große Tele­kommunikations­firma hat die Bundes­netz­agentur ein Verfahren einge­leitet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.