Ambrosia Zum Rausreißen

Ambrosia - Zum Rausreißen
Gefähr­lich schön. So sieht Ambrosia aus. © iStockphoto

Die aus Nord­amerika stammende Pflanze Ambrosia artemisii­folia treibt bei uns in Gärten, Parks und gern auf verwilderten Grund­stücken ihr Unwesen: Ihre Pollen belasten Allergiker. Zu erkennen sind die Gewächse an gefiederten Blättern und abstehend behaarten, oft rötlichen Stängeln. Experten empfehlen früh­zeitiges Ausreißen samt Wurzel. Blüht die Pflanze bereits, sind Atem­schutz und Hand­schuhe notwendig. Oft lässt sich eine Plastiktüte drübers­tülpen, um sie so über den Hausmüll zu entsorgen. Wild­wuchs den Behörden melden, etwa dem Grünflächen­amt.

Tipp: Welche Medikamente Pollen­allergikern am besten helfen, zeigt unser Special Heuschnupfen.

Mehr zum Thema

  • Heuschnupfen Diese Medikamente helfen und sind günstig

    - Die Saison beginnt im Winter und reicht bis in den Herbst. Unsere Arznei­mittel-Experten sagen, welche Heuschnupfen-Mittel Symptome lindern können und preis­wert sind.

  • Luft­reiniger im Test Bessere Luft für zu Hause

    - Die Luft­reiniger im Test sollen Viren, Pollen und Schad­stoffe aus der Luft holen. Im Kampf gegen Corona über­zeugen vier der sieben. Am besten schützt Filtern plus Lüften.

  • Hyposensibilisierung Was die Allergiebe­hand­lung bringt

    - Mit Tabletten, Tropfen oder Spritzen können Allergiker ihr Immun­system an die Allergie­auslöser gewöhnen. Das dauert aber – und birgt Risiken. test.de klärt auf.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.