Ambrosia Meldung

Junge Ambrosia. Das Übel früh­zeitig an der Wurzel packen.

Junge Ambrosia. Das Übel früh­zeitig an der Wurzel packen.

Die aus Nord­amerika stammende Ambrosia artemisii­folia ist in deutschen Vorgärten und Grün­anlagen ange­kommen und treibt dort ihr Unwesen. Die Pflanze besitzt das welt­weit stärkste Pollen­allergen, es ist aggressiver als alle heimischen Pollen. Bei sensiblen Menschen kann der Blüten­staub Asthma auslösen und zu Atemnot und Ausschlägen führen. Auch weniger anfäl­lige Personen müssen mit Heuschnupfen und Allergien rechnen. Während der Blüte­zeit von Juli bis Ende Oktober produziert eine Pflanze etwa eine Milliarde Pollen. Um das im Keim zu ersti­cken, sollten Jung­pflanzen vor der Samen­reife samt Wurzel ausgerissen werden. Zu erkennen sind die Gewächse an ihren charakteristisch gefiederten Blättern und abstehend behaarten, oft rötlichen Stängeln.

Tipp: Blüht die Pflanze bereits, tragen Sie beim Jäten Mund­schutz und Hand­schuhe. Sie gehört dann nicht mehr auf den Kompost, sondern in einer Plastiktüte in den Hausmüll. Falls Sie öffent­liche Bestände sichten, melden Sie das den Behörden, etwa dem Grünflächen­amt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.