Alzheimer Fitte Senioren werden vermutlich seltener dement

Alzheimer - Fitte Senioren werden vermutlich seltener dement
© Fotolia / J. Chabraszewski

Vor Alzheimer und Demenz haben Junge wie Ältere Angst. Wer Herz und Kreis­lauf stärkt, kann möglicher­weise vorbeugen. Das legen aktuelle Studien nahe. test.de fasst die Ergeb­nisse zusammen.

Demenzrisiko sinkt offen­bar

Die Menschen werden so alt wie nie zuvor. Somit wächst auch die Zahl der Demenz­kranken. Jeder zweite Deutsche fürchtet sich davor, so das Ergebnis einer Umfrage von 2015 durch das Allens­bach-Institut. Doch die düstere Prognose „Je mehr Alte – umso mehr Demenz­kranke“ muss sich nicht bewahr­heiten. Das Risiko des Einzelnen, dement zu werden, scheint abzu­nehmen, wie neue Studien zeigen.

Daten aus der Herz­studie

Das hoff­nungs­volle Fazit speist sich aus einer großen US-Studie, der „Framingham-Heart-Study“: Seit 1948 werden mehrere Tausend Einwohner der Stadt Framingham in Massachusetts systematisch auf Ursachen und Risiken für koronare Herz­krankheit sowie Arte­rios­klerose untersucht. Seit 1975 erheben die Forscher auch, wenn Teilnehmer an Demenz erkranken.

Nur noch 2 Prozent der über 60-Jährigen erkranken an Demenz

Ein Team der Bos­toner University School of Medicine sichtete die Daten und fand heraus: Das Risiko der Teilnehmer, an Demenz zu erkranken, war seit 1977 klar gesunken. Dafür verglichen die Forscher vier Studien­phasen von den späten 1970er Jahren bis 2008. Erfreulich: Im ersten Zeitraum von rund fünf Jahren erkrankten unter den über 60-Jährigen noch 3 bis 4 von 100 an Demenz. In der jüngsten Phase Anfang der 2000er Jahre traf dieses Schick­sal nur noch 2 von 100.

Bessere Prävention, höhere Bildung

Wie kann jeder selbst sein Demenzrisiko senken? Darauf haben die Studien­autoren keine endgültige Antwort. Bildung scheint eine Rolle zu spielen: So sank das Risiko nur für Teilnehmer mit High-School-Abschluss. Doch auch gesundheitliche Risiko­faktoren nahmen im Studien­verlauf ab. Bessere Prävention und Behand­lung von Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen und Schlag­anfall könnten der Entstehung von Demenz vorbeugen. Das sei „sehr wahr­scheinlich“. Neu veröffent­lichte Daten einer anderen, der Cardia-Studie, zeigen: Man sollte früh anfangen, aktiv zu sein. Wer sich als junger Erwachsener fit hält, hat mit 50 Jahren ein gesünderes Herz. Und das könnte auch Demenz vorbeugen.

Mehr zum Thema

  • Umzug ins Pfle­geheim So sind Ihre Lieben gut versorgt

    - Wird mehr Pflege nötig, als Angehörige zu Hause schaffen, kann ein Umzug ins Heim sinn­voll sein. Unser Special zeigt an einem Fall­beispiel, wie Familien einen Platz...

  • Einsamkeit Erst isoliert, dann krank

    - Einsamkeit ist ein Gefühl, dass Jung und Alt erfassen kann. Sehr verbreitet sei es bei Mitt­dreißigern und über 65-Jährigen, antwortete die Bundes­regierung auf eine...

  • Kommunikation bei Demenz Wie Gespräche mit Demenz­erkrankten gelingen

    - Gespräche mit Demenz­erkrankten zu führen, ist schwierig. Aber es kann gelingen – mit den richtigen Gesprächs­themen und unseren Tipps zur einfachen Gesprächs­führung....