Alzheimer Meldung

Vor Alzheimer und Demenz haben Junge wie Ältere Angst. Wer Herz und Kreis­lauf stärkt, kann möglicher­weise vorbeugen. Das legen aktuelle Studien nahe. test.de fasst die Ergeb­nisse zusammen.

Demenzrisiko sinkt offen­bar

Die Menschen werden so alt wie nie zuvor. Somit wächst auch die Zahl der Demenz­kranken. Jeder zweite Deutsche fürchtet sich davor, so das Ergebnis einer Umfrage von 2015 durch das Allens­bach-Institut. Doch die düstere Prognose „Je mehr Alte – umso mehr Demenz­kranke“ muss sich nicht bewahr­heiten. Das Risiko des Einzelnen, dement zu werden, scheint abzu­nehmen, wie neue Studien zeigen.

Daten aus der Herz­studie

Das hoff­nungs­volle Fazit speist sich aus einer großen US-Studie, der „Framingham-Heart-Study“: Seit 1948 werden mehrere Tausend Einwohner der Stadt Framingham in Massachusetts systematisch auf Ursachen und Risiken für koronare Herz­krankheit sowie Arte­rios­klerose untersucht. Seit 1975 erheben die Forscher auch, wenn Teilnehmer an Demenz erkranken.

Nur noch 2 Prozent der über 60-Jährigen erkranken an Demenz

Ein Team der Bos­toner University School of Medicine sichtete die Daten und fand heraus: Das Risiko der Teilnehmer, an Demenz zu erkranken, war seit 1977 klar gesunken. Dafür verglichen die Forscher vier Studien­phasen von den späten 1970er Jahren bis 2008. Erfreulich: Im ersten Zeitraum von rund fünf Jahren erkrankten unter den über 60-Jährigen noch 3 bis 4 von 100 an Demenz. In der jüngsten Phase Anfang der 2000er Jahre traf dieses Schick­sal nur noch 2 von 100.

Bessere Prävention, höhere Bildung

Wie kann jeder selbst sein Demenzrisiko senken? Darauf haben die Studien­autoren keine endgültige Antwort. Bildung scheint eine Rolle zu spielen: So sank das Risiko nur für Teilnehmer mit High-School-Abschluss. Doch auch gesundheitliche Risiko­faktoren nahmen im Studien­verlauf ab. Bessere Prävention und Behand­lung von Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen und Schlag­anfall könnten der Entstehung von Demenz vorbeugen. Das sei „sehr wahr­scheinlich“. Neu veröffent­lichte Daten einer anderen, der Cardia-Studie, zeigen: Man sollte früh anfangen, aktiv zu sein. Wer sich als junger Erwachsener fit hält, hat mit 50 Jahren ein gesünderes Herz. Und das könnte auch Demenz vorbeugen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.