Alzheimer

Prävention

0
Inhalt

- Eine wirksame Vorbeugung gegen Alzheimer ist bisher nicht bekannt. Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass lebenslange geistige Aktivität und vielseitige soziale Kontakte das Erkrankungsrisiko senken.

Erforscht werden weitere Schutzmechanismen, ihre Wirkung ist aber noch nicht abschließend geklärt:

- Neueste Studien weisen darauf hin, dass Menschen, die lange und regelmäßig Schmerz- und Rheumamittel wie Diclofenac oder Ibuprufen eingenommen haben, seltener an Alzheimer erkranken.

- Einige Forscher setzen auf Cholesterin senkende Medikamente und Vitamin E.

- Für den positiven Effekt einer Hormonersatztherapie nach den Wechseljahren gibt es bisher keine sicheren Belege.

0

Mehr zum Thema

  • Depression im Pfle­geheim Verstecktes Leid erkennen und richtig behandeln

    - Unter Pfle­geheimbe­wohnern sind Depressionen häufig. Doch oft bleibt das Problem unbe­merkt oder wird mit Demenz verwechselt. Die Gesund­heits­experten der Stiftung...

  • Kommunikation bei Demenz Wie Gespräche mit Demenz­erkrankten gelingen

    - Gespräche mit Demenz­erkrankten zu führen, ist schwierig. Aber es kann gelingen – mit den richtigen Gesprächs­themen und unseren Tipps zur einfachen Gesprächs­führung....

  • Vitamin D Wie es wirkt, wer viel davon braucht

    - Wie bildet der Körper Vitamin D? Wem helfen Ersatz­präparate? Und wie steht es mit Wirk­samkeits­beweisen? Hier gibt es Antworten rund um das Sonnen­vitamin.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.