Riester-Produkte: Von Banksparplan bis Wohn-Riester

Zurzeit gibt es sechs unterschiedliche Wege, sich mit einem Riester-Vertrag eine zusätzliche Altersvorsorge aufzubauen. Nicht jedes Riester-Produkt ist aber für jeden geeignet. Für ein lohnendes Investment ist es wichtig, den passenden Vertrag abzuschließen. Welcher Produkttyp zu wem passt, können Sie mit dem Wegweiser links herausfinden. Wir untersuchen regelmäßig die Qualität der einzelnen Produkte. Die Testergebnisse können Sie unter www.test.de/riester abrufen.

Banksparplan. Ein Riester-Banksparplan ist ein Sparvertrag mit variablem Zins. Das heißt: Die Zinsen, die Sie für Ihr Geld bekommen, folgen dem aktuellen Zinsniveau an den Märkten, können steigen und fallen. Je nach Angebot passen sie sich schnell oder langsam dem aktuellen Niveau an. Ein Riester-Banksparplan ist ein relativ günstiges und flexibles Produkt mit soliden Renditeaussichten. In der Auszahlphase verwandelt sich der Auszahlplan spätestens ab Ihrem 85. Lebensjahr in eine Rentenversicherung, um Ihnen eine lebenslange Rentenzahlung zu garantieren.

Fondssparplan. Bei einem Riester-Fondssparplan kaufen Sie regelmäßig Anteile an Investmentfonds. Alle Riester-Fondssparpläne setzen auf chancenreiche, aber auch risikoreiche Aktienfonds und auf sicherere Rentenfonds mit niedrigeren Renditeaussichten. Die Aufteilung schwankt je nach Alter des Kunden und nach Börsenlage. Ein Fondssparplan ist ein recht unflexibles und eher teures Produkt, bietet aber jüngeren Sparern dennoch gute Renditeaussichten. Im schlechtesten Fall stehen zum Ende der Ansparphase jedoch nur die Summe Ihrer eingezahlten Beiträge und die staatlichen Zulagen für die Auszahlung zur Verfügung. Wie beim Banksparplan verwandelt sich der Auszahlplan spätestens ab dem 85. Lebensjahr in eine Rentenversicherung, um eine lebenslange Rente zu garantieren.

Rentenversicherung. Bei einer klassischen Rentenversicherung fließt Ihr Geld hauptsächlich in weitgehend sichere, vor allem festverzinsliche Anlagen. Es ist das einzige Produkt, das eine garantierte Mindestverzinsung bietet und bei dem Sie schon beim Abschluss erfahren können, wie hoch Ihre spätere Rente mindestens sein wird. Allerdings ist dieser Garantiezins mit derzeit 1,75 Prozent für Neuverträge ab 2012 niedrig, und das Produkt insgesamt recht unflexibel und teuer.

Fondspolice. Eine Fondspolice oder fondsgebundene Rentenversicherung ist eine Kombination aus Fondsinvestment und Rentenversicherung. Ihre Beiträge fließen ganz oder teilweise in Investmentfonds, die Auszahlung erfolgt als lebenslange Rente. Fondspolicen vereinen die Nachteile beider Produkte. Sie sind unflexibel, aber auch risikoreicher als klassische Rentenversicherungen, und sehr viele Angebote sind zu teuer. Auch bieten sie meist nicht den Vorteil einer garantierten Mindestverzinsung, wie sie die klassische Rentenpolice vorsieht.

Wohn-Riester mit Bausparvertrag. Bei einem Riester-Bausparvertrag zahlen Sie regelmäßig in einen Sparvertrag ein. Ihr Investment wird niedrig verzinst und lohnt sich als reiner Sparvertrag nicht. Sie sichern sich aber die Möglichkeit, später ein zinsgünstiges Darlehen aufzunehmen. Das Modell ist nur geeignet, wenn Sie später wirklich bauen oder kaufen wollen.

Wohn-Riester mit Baudarlehen oder Kombikredit. Baudarlehen und Kombikredite sind unterschiedlich aufgebaute Darlehen. Bei ihnen fließt die Riester-Förderung direkt in die Tilgung Ihrer Baufinanzierungsschulden. Das lohnt sich sehr, wenn Sie demnächst in Wohneigentum investieren wollen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 343 Nutzer finden das hilfreich.