Alters­vorsorge für Frauen So sichern Sie sich eine angemessene Rente

Alters­vorsorge für Frauen - So sichern Sie sich eine angemessene Rente
© plainpicture, Adobe Stock, Collage: Finanztest

Klar, Sparen hilft, wenn man im Alter nicht arm sein will. Nur reicht das bei Frauen meist nicht. Sie müssen sich breiter aufstellen. Unsere Vorschläge für eine bessere Rente.

Inhalt

Hut ab! Frauen sind die Kümmerer der Nation: Bei Erziehung, Pflege und Haus­arbeit können Männer ihnen noch immer nicht das Wasser reichen. Laut Gleich­stellungs­bericht der Bundes­regierung leisten Frauen täglich 52 Prozent mehr Sorgearbeit als Männer – unentgeltlich versteht sich. Wissenschaftler sprechen hier vom Gender Care Gap – also von einer geschlechts­spezi­fischen Lücke bei der Fürsorge für andere.

Zufall oder nicht: Die Rentenlücke – der Gender Pension Gap – zwischen Frauen und Männern ist fast genauso groß. Er beträgt 53 Prozent. Das heißt, über alle Vorsorgeformen hinweg – gesetzlich, betrieblich und privat – beträgt das eigene Renten­einkommen der Frauen im Schnitt rund 47 Prozent von dem der Männer, so Angaben der Bundes­regierung aus dem Jahr 2017. Die Tendenz ist bei jüngeren Frauen zwar klar steigend, aber nicht in dem Maße, wie es nötig wäre.

Pia Keukert von der Berliner Beratungs­stelle „Frau und Arbeit“ hilft Frauen beim Über­gang in eine neue Lebens­phase. „Für Frauen von heute ist es selbst­verständlich, ihre eigene Existenz zu sichern“, sagt sie. „Aber ich sehe immer wieder: Spätestens beim zweiten Kind bricht dann doch alles zusammen und sie landen häufig in Teil­zeit oder Minijob.“ Für die eigene Rente ist das heikel.

Also – die Familien­arbeit kurz anderen über­lassen und an den Stell­schrauben für eine gute Rente drehen: bei der Arbeit, beim Sparen und mit klaren Absprachen zu Hause.

Unser Rat

Legen Sie los.
Eine gute Rente hilft nicht nur, all die Dinge zu tun, für die vorher keine Zeit blieb. Sie sorgt dafür, dass Sie unabhängig bleiben – vom Staat und vom Partner. Wir zeigen Stell­schrauben für eine gute Rente und geben Tipps vom Termin bei der Rentenkasse bis zur Befristung von Teil­zeit. Noch ausführ­licher informiert unser „Finanzplaner Frauen“ für 19,90 Euro. Erhältlich im test.de/shop und im Buch­handel.

Mehr zum Thema

  • Riester-Rente im Über­blick Versicherung, Sparplan, Fonds­police

    - Trotz hoher staatlicher Förderung sorgt Riester bei vielen Sparenden für Frust. Die Stiftung Warentest erklärt, ob ein Abschluss jetzt über­haupt noch sinn­voll ist.

  • Dokumente aufbewahren Welche Fristen gelten – und wie Sie Ordnung halten

    - Ist das wichtig oder kann das weg? Das fragen sich viele Menschen beim Sichten alter Unterlagen. Die Experten der Stiftung Warentest erklären, welche gesetzlichen...

  • Menschen mit Schwerbehin­derung Früher in Rente gehen

    - Menschen mit Schwerbehin­derung können früher in Rente gehen. Wir zeigen, ab wann und unter welchen Voraus­setzungen – und wie sich die frühe Rente finanziell auswirkt.