Alters­vorsorge Meldung

Nach­rechnen. Nicht jede Versicherung lohnt sich.

Der Garan­tiezins für Lebens­versicherungen sinkt 2015 von 1,75 auf 1,25 Prozent. Das ist kein Grund, über­eilt einen Vertrag zu unter­schreiben. Denn der garan­tierte Teil der Rendite macht bei einer klassischen Lebens- oder Renten­versicherung nur einen Teil der Auszahlung aus. Der andere Teil kommt aus Über­schüssen, die die Unternehmen erwirt­schaften und an denen sie ihre Kunden beteiligen.

Nur Neukunden betroffen

Zum 1. Januar nächsten Jahres sinkt die per Gesetz garan­tierte Verzinsung für Lebens­versicherungen von 1,75 auf 1,25 Prozent. Betroffen sind ab diesem Zeit­punkt abge­schlossene Kapital­lebens- und private Renten­versicherungen, Riester- und Rürup-Renten­versicherungen sowie Direkt­versicherungen und Pensions­kassen­verträge. Der Garan­tiezins ist der Zins, den Versicherer Kunden bei Vertrags­beginn höchs­tens zusichern dürfen. Er bezieht sich lediglich auf den Spar­anteil des Beitrags – also Einzahlung abzüglich Todes­fall­schutz, Vermitt­lerprovision und Verwaltungs­gebühr. Die Höhe des Garan­tiezinses legt das Bundes­finanz­ministerium fest.

Weniger Garantie fürs Geld

Wer ab Januar einen Vertrag unter­schreibt, bekommt bei gleicher Beitrags­höhe später weniger heraus als Kunden, die das noch bis Ende 2014 erledigen. Aufpassen: Vermittler könnten die anstehende Zins­senkung nutzen, um noch Verträge mit dem höheren Zins zu verkaufen. Für Neukunden sollte das aber kein Argument sein, denn der Garan­tiezins allein sagt noch nichts darüber aus, wie viel sie am Vertrags­ende ausgezahlt bekommen.

Andere Faktoren wichtiger

Der garan­tierte Teil der Rendite macht bei einer klassischen Lebens- oder Renten­versicherung nur einen Teil der Auszahlung aus. Der andere Teil kommt aus Über­schüssen, die die Unternehmen erwirt­schaften und an denen sie ihre Kunden beteiligen. Gibt es weniger Garan­tiezins, kann sogar der Über­schuss­anteil etwas höher sein. Die Über­schüsse sind allerdings nicht sicher, und die Lage an den Kapitalmärkten ist derzeit mau. Außerdem ist die Höhe der Kosten entscheidend für die Qualität eines Angebots.

Tipp: Lassen Sie sich nicht zu einem Abschluss drängen. Über­legen Sie in Ruhe, ob unflexible Lebens- oder Renten­versicherungen zu Ihnen passen. Wichtiger Punkt: Wer nicht bis Laufzeit­ende durch­hält, zahlt kräftig drauf. Weitere Infos finden Sie im Ressort Altersvorsorge und Rente.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.