Alters­vorsorge Meldung

Kurz vor Jahres­ende gibt es noch ein paar Möglich­keiten, die Alters­vorsorge zu optimieren. Ranhalten lohnt sich. test.de gibt Tipps, wie Sie das Beste bei Riester-, Rürup- und gesetzlicher Rente rausholen.

Volle Riester-Zulage sichern

Die volle Förderung für die Riester-Rente bekommt nur, wer 4 Prozent des renten­versicherungs­pflichtigen Brutto­einkommens aus dem Vorjahr in den Riester-Vertrag steckt – Zulagen inklusive. Diese Summe lässt sich anhand der Lohn­steuer­bescheinigung 2014 ausrechnen: Sie entspricht 4 Prozent vom Jahres­brutto­gehalt minus der Förderung. Mehr als 2 100 Euro inklusive Zulagen muss aber keiner einzahlen. Wer noch nicht voll einge­zahlt hat, muss seinen Eigenbeitrag bis zum 31. Dezember 2015 aufstocken. Eine Sonderzahlung am Jahres­ende ist bei Riester-Verträgen meist kein Problem.

Tipp: Prüfen Sie gleich auch, ob Sie die Beiträge für das nächste Jahr anpassen müssen. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie sich über eine Gehalts­erhöhung freuen durften oder durch die Geburt eines Kindes eine höhere Förderung bekommen. Sie haben noch keinen Riester-Vertrag, erwägen aber, einen abzu­schließen? Mithilfe unseres Specials Riester im Test finden Sie die für Sie geeignete Riester-Sparform.

Dauer­zulagen­antrag stellen

Die staatlichen Riester-Zulagen müssen beim Anbieter beantragt werden. Wer keinen Dauer­zulagen­antrag gestellt hat, muss Jahr für Jahr einen neuen Antrag stellen. Den Zulagen­antrag für 2013 können Riester-Sparer noch bis 31. Dezember 2015 beim Anbieter einreichen.

Tipp: Stellen Sie einen Dauer­zulagen­antrag bei Ihrem Anbieter. Das spart Zeit und Nerven.

Rürup-Beiträge von der Steuer absetzen

Rürup-Sparer können zum Jahres­ende noch Geld einzahlen, um ihren Vertrag zu füllen und dabei Steuern zu sparen. 2015 können sie maximal 22 172 Euro als Beitrag für die Rürup-Rente von der Steuer absetzen. 80 Prozent dieser Summe werden als Sonder­ausgaben anerkannt. Diese Summe kann bis zum Jahres­ende noch ausgenutzt werden.

Tipp: Warten Sie nicht bis zur aller­letzten Sekunde. Das Geld sollte noch in diesem Jahr auf dem Konto des Anbieters landen.

Beamte können sich durch Nach­zahlung gesetzliche Rente sichern

Beamte, die vor dem 2. September 1950 geboren sind und noch keine 60 Monate Versicherungs­zeit zusammenhaben, können sich nur noch 2015 durch eine einmalige Nach­zahlung eine relativ attraktive Rente aus der gesetzlichen Renten­versicherung sichern. Der Antrag auf Nach­zahlung freiwil­liger Beiträge muss bis zum 31. Dezember 2015 gestellt werden.

Tipp: Den Antrag können Sie formlos bei Ihrem Renten­versicherungs­träger oder der Renten­versicherung Bund stellen. Details finden Sie in unserer Meldung Nachzahlung für Beamte nur noch 2015.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.