Eine Kapitallebensversicherung ist auch dann unbeschränkt pfändbar, wenn der Versicherte sie sich als lebenslange Rente auszahlen lassen könnte. Das entschied der Bundesfinanzhof (Az. VII R 60/06).

Der Kläger, ehemaliger Geschäftsführer einer insolventen GmbH, wollte verhindern, dass das Finanzamt seine Kapitallebensversicherung für Steuerschulden pfändet. Sie diene seiner Existenzsicherung im Alter, argumentierte er.

Das Gericht überzeugte er damit nicht. Solange er das Rentenwahlrecht nicht ausgeübt habe, sei nicht sicher, dass er den Versicherungswert lediglich zur Altersvorsorge einsetzen werde.

Dieser Artikel ist hilfreich. 420 Nutzer finden das hilfreich.