Altersvorsorge Special

Ohne Ankündigung buchte die Zulagenstelle im vergangenen Jahr bei hunderttausenden Riester-Kunden die staatlichen Zulagen ganz oder teilweise zurück. Grund war oft, dass Sparer die komplizierten Richtlinien der staatlich geförderten Altersvorsorge nicht durchschaut hatten und deshalb Fehler bei der Einzahlung machten. Sparer, die aus Versehen gar nichts einzahlten, weil sie dachten, sie müssten keinen Mindestbeitrag leisten, dürfen nun aber doch Beiträge nachzahlen. Sie können ihre Zulage retten. Bei vielen anderen wird das nicht gehen. Finanztest erklärt an Beispielen, wie Riester-Sparer Zulagenfallen umschiffen können, um die volle Förderung zu erhalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 257 Nutzer finden das hilfreich.