Reicht das, was Sie sparen, für die Zusatz­rente, die Sie einmal wollen? Kalkulieren Sie selbst. Mit dem Vorsorgerechner der Stiftung Warentest.

Arbeits­mappe 1: Inflations­rechner

Welche Zusatz­rente benötigen Sie? 1 000 Euro im Monat? Mit dem Inflations­rechner können Sie ausrechnen, dass es zum Beispiel bei einer Inflation von jähr­lich 2 Prozent in 20 Jahren 1 485,95 Euro sein müssten, damit Sie die gleiche Kauf­kraft erzielen wie heute.

Arbeits­mappe 2: Gewünschte Rente

Dieses Excel-Arbeits­blatt ermöglicht es Ihnen zu ermitteln, wie viel Sie für die gewünschte Rente sparen müssen.
Beispiel: Sie brauchen ein Vermögen von mehr als 160 000 Euro, um sich bei einer Verzinsung von jähr­lich 4 Prozent zwanzig Jahre lang eine Monats­rente von 1 000 Euro zu finanzieren. Das klingt viel. Sie können aber weiterrechnen und ermitteln, wie Sie dies ansparen können. Sie geben ein, ob Sie monatlich, vierteljähr­lich oder jähr­lich sparen wollen und wie viele Raten Sie bis Beginn der Rente noch schaffen. Nennen Sie den Zins, mit dem Ihr Erspartes sich vermehrt. Dann berechnet das Programm Ihre Rate.
Tipp: Wenn Sie den Verrentungs­zins 2 bis 3 Prozent nied­riger ansetzen als Sie erwarten, planen Sie in Ihrer Rechnung einen Inflations­puffer ein. Schließ­lich werden Sie später Ihre Renten­auszahlung erhöhen wollen, falls sie im Laufe Ihres Ruhe­stands an Wert verliert.

Arbeits­mappe 3: Gewünschte Sparrate

Sie tragen die Höhe der Sparrate ein und den Rhythmus, in dem Sie sparen wollen: monatlich, vierteljähr­lich oder jähr­lich. Dieses Blatt zeigt Ihnen, wie viele Sparraten Sie noch bis zur Rente schaffen und welchen Zins Sie mit Ihrer Anlage erzielen können. Das Vermögen zu Beginn des Rentenbe­zugs erhalten Sie, wenn Sie zusätzlich noch die Sparsumme eingeben, die Sie bereits besitzen.
Tipp: Wenn Sie diesen Zins 2 bis 3 Prozent nied­riger ansetzen als den erwarteten Anlagezins, können Sie wieder einen Puffer für die Inflation einbauen. Am Ende der Rechnung wissen Sie, was für eine Rente Sie sich einmal leisten können.

Arbeits­mappe 4: Ewige Rente

Vielleicht haben Sie ja schon eine Lebens­versicherung oder einen anderen Vertrag, der Ihnen zu Beginn des Ruhe­stands ein Start­kapital verschafft. Dann rechnen Sie mit diesem Programm: Setzen Sie den Zins, zu dem Ihr Geld angelegt ist, nied­rig an, um Raum für eine Inflations­anpassung Ihrer Rente zu schaffen.
Wollen Sie ewig etwas von Ihrem Vermögen haben? Kein Problem. Das Programm rechnet Ihnen nicht nur aus, wie viel mal Sie Ihre Wunsch­rente bekommen könnten. Es ermittelt auch, wie viel Rente Sie bei gleich­bleibendem Zins­satz bekommen, wenn das Vermögen nicht angegriffen werden soll.

Hinweis: Bitte speichern Sie den Excel-Rechner auf Ihre Fest­platte und öffnen Sie ihn direkt aus Excel. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen „Ziel speichern unter“ bzw. „Verknüpfung speichern unter“. Sie benötigen mindestens Excel 97.

Rechner downloaden

Ausführliche Hilfe
XLS
Vorsorge-Rechner speichern
Download als XLS-Datei (0,2 MB)

Klicken Sie auf den Link und speichern Sie die Datei auf Ihrer Festplatte.

Sie benötigen mindestens Excel 97.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2298 Nutzer finden das hilfreich.