Alters­kenn­zeichen Jugend­schutz bei Apps

07.05.2015

Seit Mitte März vergibt die Unterhaltungs­software-Selbst­kontrolle (USK) Alters­kenn­zeichen für Online­spiele und Apps. Damit will die USK klare Verhält­nisse schaffen, welche Apps für welches Alter geeignet sind.

Jeder App-Store macht es anders

Zwar gab es in den App-Stores schon vorher Alters­angaben. Diese waren laut USK-Chef Felix Falk aber verwirrend: „Jeder App-Store nutzt andere Kenn­zeichen und Kriterien. Außerdem wurden die kulturellen Unterschiede zwischen den Ländern nicht berück­sichtigt.“

Neue Kenn­zeichnung bietet mehr Orientierung

Die USK koope­riert bei dem neuen Klassifizierungs­verfahren mit den zuständigen Stellen welt­weit. Sie vergibt die App-Kenn­zeichen nach ähnlichen Prinzipien wie schon für Spiele auf DVDs. Das macht es für Eltern einfacher, da sie sich an den schon bekannten Alters­stufen orientieren können. Dieses Früh­jahr sollen die neuen Alters­kenn­zeichen im Google-Play-Store verfügbar sein. Auch der kleinere App-Anbieter Firefox Marketplace macht bei dem neuen System mit.

07.05.2015
  • Mehr zum Thema

    Navi-Test 2021 Apps und Navigations­geräte im Vergleich

    - Klassische Navigations­geräte und Navi-Apps fürs Smartphone zeigen im Test, wie gut sie ins Ziel führen. Dabei stehen auch die Live-Verkehrs­dienste auf dem Prüf­stand.

    Onlineshopping Riskante Schnäpp­chen auf Amazon, Wish & Co

    - Händler aus Asien verkaufen über Portale wie Amazon, Ebay, Wish oder AliEx­press güns­tige Ware. Manche ist gefähr­lich oder mangelhaft. Was bedeutet das für europäische...

    Verwirrung um WhatsApp-Daten­schutz­regeln Was sich beim Messenger-Markt­führer ändert

    - WhatsApp-Nutzer sollen neue Daten­schutz­regeln akzeptieren. Ein nach Nutzer­protesten verkündeter Aufschub gilt nur bis 15. Mai. Was die geplanten Änderungen bedeuten –...