Alters­gerechte Wohnung
0
Inhalt
  • Zeit­punkt. Die Fördermittel der KfW gibt es unabhängig davon, ob Sie oder ein Mitbewohner gehbehindert oder pflegebedürftig sind. Über­legen Sie deshalb bei einer Modernisierung immer, welche alters­gerechten Umbauten Sie gleich mit erledigen können.
  • Antrag. Beantragen Sie Fördermittel oder den Zuschuss der Pflegekasse vor Beginn der Baumaß­nahmen. Stellen Sie sicher, dass der Hand­werker die tech­nischen Anforderungen der KfW kennt und umsetzen kann.
  • Wohn­beratung. Nehmen Sie an einer Wohn­beratung teil. Die Erst­beratung ist meist kostenlos. Adressen finden Sie unter www.wohnungsanpassung-bag.de oder telefo­nisch unter 0 30/47 47 47 00. Wenn es vor Ort keine Beratung gibt, hilft die Online Wohn­beratung (www.online-wohn-beratung.de).
  • Hilfs­mittel. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Physio­therapeuten, welche Hilfs­mittel Ihren Alltag erleichtern können. Anregungen, Preise und Bezugs­adressen gibt es bei der Wohn­beratung oder unter www.rehadat.de.
  • Rezept. Lassen Sie sich Hilfs­mittel verschreiben. Wer sie ohne Verordnung bestellt, etwa im Versand­handel, muss sie selbst zahlen.
  • Haus­notruf. Nutzen Sie den Haus­notrufdienst, wenn Sie oder Ihre Angehörigen pflegebedürftig sind und alleine leben. Dafür genügt ein üblicher Telefon­anschluss. Die Basis­station wird zentral in der Wohnung aufgestellt. Der Notruf wird über einen Hand­sender ausgelöst. Die monatliche Grund­gebühr beträgt rund 18 Euro, die einmalige Anschluss­gebühr ist unterschiedlich. Die Kosten über­nimmt auf Antrag die Pflegekasse. ­Anbieter nennt der Bundes­verband Haus­notruf, Tel. 04 21/3 89 81 23, www.bv-hausnotruf.de.
  • Internet. Informationen und Anregungen zum Thema gibt es unter www.nullbarriere.de und www.kom-fort.de.
0

Mehr zum Thema

  • Treppenlifte Lift statt Treppe

    - Treppenlifte – die güns­tige Alternative zum Aufzug. Gehbehinderte haben einen Rechts­anspruch darauf. Aber der Markt ist unüber­sicht­lich, manche Verkäufer sind skrupellos.

  • Wohn­formen mit Versorgung Pflege jenseits vom Zuhause

    - Ob klassisches Pfle­geheim, Betreutes Wohnen oder Pflege-WG: Geeignete Wohn­formen gibt es inzwischen für jeden Bedarf. Wir erklären, wie sie funk­tionieren.

  • Pfleg­etagegeld­versicherung im Vergleich Die besten Tarife für die private Zusatz­versicherung

    - Eine Pfleg­etagegeld­versicherung hilft bei den Pflege­kosten. Versicherte sollten aber steigende Beiträge bewältigen können. Stiftung Warentest hat die Tarife Anfang...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.