Im Jahr 1950 lag der Anteil der über 60-Jährigen in Deutschland noch bei rund 14 Prozent. Bis zum Jahr 2050 wird er auf rund 37 Prozent ansteigen, berechnete das Statistische Bundesamt. Im gleichen Zeitraum steigt der Anteil der über 80-Jährigen von etwa 1 auf 13 Prozent. Das führt bei der Pflege zu dramatischen Veränderungen: Die Zahl der Pflegebedürftigen wird von rund 2 Millionen im Jahr 2010 zum Beispiel auf rund 3 Millionen im Jahr 2030 anwachsen. 1880 kamen auf einen Menschen über 74 Jahre statistisch noch 79 Menschen jüngeren Alters. Bis 2040 werden es nach dem Rechenmodell nur noch etwa 6 jüngere Menschen sein. Von ihnen sind dann nur knapp 4 zwischen 20 und 60 Jahre alt – also im erwerbstätigen Alter. Im Jahr 2060 könnte auf jeden jungen Menschen schon ein Rentner über 80 Jahre kommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 655 Nutzer finden das hilfreich.