Altersentlastungsbetrag Kluger Schachzug

4
Inhalt

Vorteil für Rentner und Pensionäre: Von ihren steuerpflichtigen Nebeneinkünften zieht der Fiskus einen Altersentlastungbetrag ab. Für Senioren, die am 1. Januar 64 Jahre alt waren, bleiben 40 Prozent der Nebeneinkünfte, höchstens aber 1 900 Euro steuerfrei. Die Folge: Bei Ehepaaren ist durch geschickte Verteilung hoher Nebeneinkünfte eine zusätzliche Steuersparnis möglich.

Finanztest sagt, wie der Altersentlastungsbetrag funktioniert, was er bringt, und wie Ehepaare ihn optimal ausnutzen.

4

Mehr zum Thema

  • Steuererklärung Wann eine Abgabe Pflicht ist

    - Für knapp die Hälfte der Steuerzahlenden ist eine Steuererklärung Pflicht. Aber auch wer sie freiwil­lig abgibt, kann oft mit vielen hundert Euro vom Finanz­amt rechnen.

  • Private Kranken­versicherung Stan­dard­tarif, Basis­tarif, Notlagen­tarif

    - Reicht das Geld nicht für die PKV-Beiträge, heißt es schnell zu handeln. Stan­dard­tarif und Basis­tarif können Auswege sein, der Notlagen­tarif ist nur eine Zwischenlösung.

  • Rente und Steuern Nach der Renten­erhöhung: So behalten Sie die Steuern im Griff

    - Durch die Erhöhung der Renten zum 1. Juli steigt für viele die Steuer. Doch es gibt einige Möglich­keiten, den Anstieg zu begrenzen.

4 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Nemo am 12.10.2019 um 11:05 Uhr
Altersentlastungsbetrag - Verwirrende Altersangabe

@Stiftung_Warentest / TK: Vielen Dank für diese Information!

Profilbild Stiftung_Warentest am 19.09.2019 um 16:56 Uhr
Altersentlastungsbetrag

@Nemo: Den Altersentlastungsbetrag gibt es, wenn man vor dem Beginn des Kalenderjahres, für das das zu versteuernde Einkommen ermittelt wird, das 64. Lebensjahr vollendet hat. Gesetzliche Grundlage ist § 24a EStG. Man muss also im entsprechenden Jahr am 1. Januar bereits 64 Jahre alt sein. (Man hat das 64ste Lebensjahr vollendet, wenn man seinen 64sten Geburtstag feiert.) (TK)

Nemo am 19.09.2019 um 13:27 Uhr
Verwirrende Altersangabe

Hier lese ich, der Altersentlastungsbetrag werde mit dem 64. Lebensjahr eingeräumt.
Wenn man dazu ein wenig recherchiert findet man jedoch, daß es den Altersentlastungsbetrag erst mit /nach dem abgeschlossenen 64. Lebensjahr gibt, also ab dem 65. Geburtstag.

Heinz37 am 24.03.2017 um 12:26 Uhr
Die Bezeichnung Altersentlastungsbetrag ist falsch

Wenn nur Rentner den Altersentlastungsbetrag bekommen die Nebeneinkünfte haben, müsste die
Überschrift geändert werden.
Es sollte dann heißen : Freibetrag für Rentner mit Nebeneinkünften.
Rentner die sich im Steuerrecht nicht so auskennen, suchen sonst nach den Möglichkeiten in Ihrer
Steuererklärung nach der entsprechenden Spalte.
PS. Leider wurde in 2005 im Alterseinkünftegesetz dieser Freibetrag für Renten gestrichen.
Hat kaum ein Steuerzahler bemerkt !!!!!