Unsere Auswahl

Wir haben allgemein geöffnete gesetzliche Krankenkassen angeschrieben, die mehr als eine Million Mitglieder haben. Außerdem haben wir noch einige weitere Kassen angeschrieben, die beispielsweise in Prospekten und im Internet damit werben, dass sie alternativen Behandlungsverfahren besonders aufgeschlossen gegenüberstehen.

Um die Handlungsspielräume der Kassen zu ­verdeutlichen, haben wir exemplarisch einige Behandlungsverfahren dargestellt, die weit verbreitet sind.

Wir beziehen uns dabei auf die ambulante ­Behandlung, nicht auf Behandlungen in Krankenhäusern oder Reha-Einrichtungen.

Akupunktur

Die Kasse übernimmt im Rahmen eines Modellvorhabens Kosten für Akupunktur bei chronischen Kopf- oder Lendenwirbelsäulenschmerzen oder chronischen Schmerzen bei entzündlichen Gelenkerkrankungen. Dieses Modellvorhaben wird von fast allen Kassen ­ohne regionale Begrenzung angeboten.

In der Tabelle aufgeführt sind die Zahl der Behandlungen, die die Kasse pro Behandlungsjahr bezahlt und die Höhe der Vergütung pro Behandlung.

Homöopathische Anamnese

ja = Die Kasse bezahlt Ärzten für homöopathische Erst- und Folgeanamnesen ein vereinbartes festes Honorar. Einige dieser Vereinbarungen sind regional begrenzt.

nein = Keine Sondervereinbarung. Der Arzt erhält für Anamnesen die reguläre kassenärztliche Vergütung („Ordinationsgebühr“), die in der Regel viel niedriger ausfällt.

Anthroposophische Medizin

ja = Die Kasse sichert ihren Versicherten zu, dass sie Kosten für die angeführten anthroposophischen Behandlungsverfahren bis zu einer festgelegten Höhe unter bestimmten Voraussetzungen trägt.

nein = Keine Sondervereinbarung. Kassenleistung nur im beschränkten Rahmen der regulären Verordnungsmöglichkeiten.

Präventionskurse zur Entspannung oder Stressbewältigung

Kassen dürfen ihren Versicherten Kurse anbieten, um Erkrankungen vorzubeugen oder die Verschlimmerung von Krankheiten zu verhindern. Dazu gehören auch Verfahren der „alternativen“ Medizin wie Tai Chi oder Qi Gong.

Die Kassen veranstalten die Kurse entweder selbst oder bezuschussen Kurse, die Versicherte bei anderen Anbietern machen.

Nicht alle diese Kurse werden flächendeckend im gesamten Tätigkeitsgebiet der Kasse an­geboten. „Jahr“ bedeutet hier Kalenderjahr.

ja = Wird angeboten oder bezuschusst.

nein = Wird nicht angeboten oder bezuschusst.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1634 Nutzer finden das hilfreich.