Alte Handys Spenden statt horten

23.02.2012
Alte Handys - Spenden statt horten

83 Millionen Handys liegen in Deutschland in der Schublade. Wer sein Handy nicht mehr braucht, kann Sinnvolleres tun, als es verstauben zu lassen:

Verkaufen: Auf Internetseiten wie www.wirkaufens.de können Interessierte ihr Handy bequem verkaufen. Der Verkäufer bekommt den zu erwartenden Preis direkt angezeigt. Alter und Zustand des Geräts sind dabei genauso wichtig wie vollständiges Zubehör.

Spenden: Wer auf ein paar Extra-Euro verzichten kann, sollte über eine Spende nachdenken. Zahlreiche Organisationen wie die Deutsche Umwelthilfe, Rotary Clubs oder der WWF nehmen Handys entgegen – zu finden mit dem Suchbegriff „Handy spenden“ im Internet.

Richtig entsorgen: Fast 80 Prozent der Materialien in einem Handy lassen sich recyceln. Das geht jedoch nur, wenn das alte Telefon nicht im normalen Hausmüll landet. Händler und städtische Sammelstellen entsorgen fachgerecht alte Geräte – kostenlos.

23.02.2012
  • Mehr zum Thema

    Blitzer-App Ist die Warnung vor Radarfallen legal?

    - Millionen Deutsche haben ein Programm auf ihrem Handy, das sie vor Radarfallen warnt. Doch Achtung: Für Auto­fahrer ist die Nutzung einer solchen Blitzer-App illegal....

    Handy in der Schule Was erlaubt ist – und was nicht

    - Fast jeder Jugend­liche hat ein Smartphone. In der Schule sorgt das SMS-Schreiben und Surfen oft für Ärger. Wenn Schüler Videos und Fotos während des Schul­unter­richts...

    Senioren­handys im Test Telefonieren mit Handicap – diese Geräte helfen

    - Sind Sehkraft, Gehör oder Motorik einge­schränkt, helfen Spezial­handys dabei, mit der Welt verbunden zu bleiben. Die Stiftung Warentest hat 15 Senioren­handys und...