Wie gelangen Daten vom alten PC ohne CD-Brenner auf einen neuen?
Beste Wahl: USB. Gut, wenn der alte PC noch läuft und sein USB-Anschluss funktioniert. „Schaufeln“ Sie die Daten mit einem USB-Stick (mit 1-Gigabyte-Speicher etwa 70 Euro) oder mit einer externen USB-Festplatte (ab 100 Euro) um. Alternativ: USB-Verbindungskabel mit Kopiersoftware (zirka 15 Euro). Damit verbinden Sie die Rechner und überspielen die Daten.
Alternativ: Umbau. Startet der alte Rechner nicht mehr oder hat er kein USB, bauen erfahrene Nutzer die alte Festplatte vorübergehend in den neuen Rechner ein: Beide Rechner ausschalten, Netzkabel abziehen. PCs öffnen und die Kabel (vieradriges Stromkabel und 40adriges Datenkabel) der alten Festplatte abziehen. Lösen Sie deren Halteschrauben und schließen Sie sie im neuen Rechner statt des CD-Rom- oder DVD-Laufwerks an. Die Kabel dürfen keinen Lüfter blockieren. Zeigt der Windows Explorer die alte Platte nicht als zusätzliches Laufwerk an, muss professionelle Hilfe her.

Dieser Artikel ist hilfreich. 506 Nutzer finden das hilfreich.