Beispiel 1: Bauspardarlehen lohnt sich

Für eine 240 000 Euro teuere Wohnung benötigt der Käufer 20 0000 Euro Kredit. Er kann ein Bauspardarlehen von 32 000 Euro abrufen. Nimmt er das Bauspardarlehen, sinkt der nötige Bank­kredit von 83 auf 70 Prozent des Immobilien­wertes (168000 Euro). Dadurch wird der Zins­satz güns­tiger.

Ergebnis: Obwohl der Zins­satz für das Bauspardarlehen mit 2,75 Prozent relativ hoch ist, spart der Käufer damit rund 2 300 Euro Zinsen.

Kombination aus Bank- und Bauspardarlehen

Nur Bank-

darlehen1

Bank 1

Bausparkasse

Kombination

Kredit­betrag (Euro)

168 000

32 000

200 000

200 000

Soll­zins (Prozent)

1,55

2,75

1,68

1,80

Tilgungs­satz (Prozent)

2,02

8,50

3,12

3,00

Monats­rate (Euro)

500

300

800

800

Rest­schuld nach 10 Jahren (Euro)

131 292

733

132 025

134 315

    • 1 Zins­bindung zehn Jahre.

    Jetzt freischalten

    SpecialAlte Bauspar­verträge06.07.2018
    1,00 €
    Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten).

    Wie möchten Sie bezahlen?

    • Unser Tipp
      test.de-Flatrate

      Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

      Flatrate neu erwerben

    • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
    • Diesen Artikel per PayPal kaufen
    • Diesen Artikel per Handy kaufen
    • Gutschein einlösen
    Preise inkl. MwSt.
    • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
    • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
    • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
    • ist vollständig anzeigenfrei,
    • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

    Dieser Artikel ist hilfreich. 271 Nutzer finden das hilfreich.