So haben wir getestet

Hier beschreiben wir, wie die Stiftung Warentest Allzweck­reiniger getestet hat, welcher Prüf­methoden sie sich bedient und auf welche Normen oder gesetzliche Vorgaben sie sich dabei bezieht.

Im Test

13 Allzweck­reiniger, die wir von August bis Oktober 2020 einkauften. Die Preise erfragten wir im Februar und März 2021 bei den Anbietern.

Reinigungs­leistung: 50%

Vier Tücher, vier Reiniger. Im Labor putzen sie parallel schwarzen Fett-Staub-Schmutz von den Fliesen.

Die Reinigung von fett- und staubhaltigem Schmutz prüften wir mit einem auto­matischen Wischgerät: Unver­dünnt auf einem Tuch angewendet, mussten die Reiniger eine hartnä­ckige Anschmut­zung von Fliesen entfernen. Die Prüfung der Reinigungs­leistung der unver­dünnten Anwendung erfolgte in Anlehnung an die IKW-Empfehlung zur Qualitäts­bewertung der Produkt­leistung von Allzweck­reinigern (2014).

Außerdem prüften wir, wie gut die Produkte leichten fett- und staubhaltigen Schmutz entfernen, wenn der Reiniger verdünnt auf einen Schwamm aufgetragen wurde. Wir verdünnten die Reiniger in Anlehnung an die Dosier­empfehlung und gaben die entsprechende Menge in fünf Liter Wasser. Nach dem Wisch­vorgang wurden die Fliesen abge­spült und getrocknet. Drei Expertinnen nahmen das Reinigungs­ergebnis in Augen­schein und beur­teilten es. Diese Prüfungen führten wir für jedes Produkt mehr­fach durch.

Reinigungs­komfort: 10 %

Die Prüfung der Tropfen- und Streifen­bildung erfolgte in Anlehnung an die IKW-Empfehlung zur Qualitäts­bewertung der Produkt­leistung von Allzweck­reiniger (2014). Das Wischgerät wischte hierbei mit Tüchern und verdünnten Reinigern Spiegelfliesen. Drei Expertinnen beur­teilten anschließend, wie stark die Reiniger auf den getrock­neten Fliesen Tropfen und Streifen gebildet hatten. Außerdem wurde gemessen, wie lange es dauert, bis die Oberfläche trocknet.

Materialschonung: 10 %

Der unver­dünnte Reiniger wurde auf folgende Oberflächen getropft: Edelstahl, eloxiertes Aluminium und lackiertes Holz. Drei Expertinnen beur­teilten Veränderungen der Oberflächen nach bis zu 24 Stunden.

In Anlehnung an die IKW-Empfehlung zur Qualitäts­bewertung der Produkt­leistung von Allzweck­reiniger (2014) wurde außerdem der Spannungs­korrosions­test durch­geführt. Hierbei wurden Stäbchen aus verschiedenen Kunststoffen in die unver­dünnten Reiniger getaucht, ein Metall­stift erzeugte Spannung im Material: Über 14 Tage erfassten wir täglich Veränderungen und Schäden.

Hand­habung: 10 %

Fünf erfahrene Prüf­personen bewerteten die Lesbarkeit und Verständlich­keit der Anwendungs­hinweise, eine Expertin beur­teilte deren Voll­ständig­keit. Es wurde außerdem beur­teilt, ob deklarierte Inhalts­stoffe und Sicher­heits­hinweise sowie Auslobungen zur Recycling­fähig­keit der Verpackung korrekt sind.

Fünf weitere erfahrene Prüf­personen beur­teilten, wie sich die Reiniger bei erst­maliger sowie nach mehr­maliger Anwendung öffnen, dosieren und schließen lassen. Sie prüften außerdem das Anwenden des Reinigers und wie einfach sich Rück­stände der unver­dünnten Reiniger entfernen ließen.

Gewässerbelastung: 10 %

In einer Modell­rechnung wurde für die unver­dünnten und verdünnten Reiniger ermittelt, wie viel Wasser erforderlich ist, um problematische Inhalts­stoffe so zu verdünnen, dass von ihnen keine schädliche Wirkung für Wasser­organismen mehr ausgeht.

Die vergleichende Bewertung der Gesamt­formulierung erfolgte gemäß der Europäischen Richt­linie zur Vergabe des Europäischen Umwelt­zeichens – auf Basis der vom Haupt­ausschuss Detergenzien der Gesell­schaft Deutscher Chemiker (GDCh) über­arbeiteten DID-Liste (Detergent Ingredient Database; veröffent­licht im Internet­auftritt der GDCh).

Zudem wurde in einer Expositions-Wirkungs-Analyse berechnet, ob einzelne in den Allzweck­reinigungs­mitteln enthaltene Inhalts­stoffe Wasser­organismen auch nach der Aufbereitung des Abwassers in der Klär­anlage gefährden können.

Verpackung: 10 %

Wir bewerteten, wie eindeutig die Entsorgungs­hinweise sind. Auf Basis des Mindeststandards der Zentralen Stelle Verpackungsregister bewerteten wir die Recycling­fähig­keit, also wie gut die Verpackungen erfasst, sortiert und aufbereitet werden können. Außerdem bewerteten wir den Verpackungs­aufwand auf Basis des Verpackungs­gewichts pro Anwendung des Reinigungs­mittels – unver­dünnt wie verdünnt.

Weitere Unter­suchungen (nicht bewertet):

Um die Wieder­herstellung des Glanz­effektes zu ermitteln wurden neu glänzende Wand­fliesen zunächst mittels eines Glanz­mess­geräts vermessen, anschließend chemisch bis zu einem definierten Glanz­grad geschädigt und dann mehr­mals mit den verdünnten Reinigern behandelt. Der Glanz­grad der Fliesen wurde nach der ersten als auch nach mehr­facher Anwendung des Reinigers bestimmt. Die Prüfung und Messung wurden je Reiniger mehr­fach durch­geführt.

Es wurde außerdem der Einfluss einer Vorbehand­lung mit Reinigungs­mittel auf die Reinigungs­leistung gegen­über dem hartnä­ckigen Fett-Staub-haltigen Schmutz untersucht. Hierzu wurde eine Fliesenplatte halb­seitig mit verdünntem Reinigungs­mittel vorbehandelt. Die Fliese wurde mittels unver­dünnten Reinigungs­mittels auf Tüchern in einem Mehr­spurwischgerät gereinigt. Nach dem Wisch­vorgang wurden die Fliesen abge­spült und getrocknet und die Unterschiede der Reinigungs­leistung mit und ohne Vorbehand­lung durch drei Expertinnen visuell beur­teilt. Diese Prüfung führten wir für jedes Produkt mehr­fach durch.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen setzten wir ein:

  • Bei ausreichender Reinigungs­leistung oder einem Mangelhaft in der Gewässerbelastung konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.
  • War das Urteil Anwendungs­hinweise und Deklaration mangelhaft, konnte die Hand­habung maximal eine Note besser sein.
  • Bei mangelhafter Recycling­fähig­keit konnte das Urteil für die Verpackung maximal eine Note besser sein.
  • War das Urteil Verpackung ausreichend, werteten wir das Qualitäts­urteil um eine halbe Note ab.

Jetzt freischalten

TestAllzweck­reiniger im Testtest 05/2021
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 7 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.