Allnet-Flatrates: Die Rundum-sorglos-Pakete fürs Handy

Allnet Flat Test

Telefonieren, Surfen und Texten ohne ans Geld zu denken – Allnet-Flatrates machen’s möglich. In diesen Mobil­funk­tarifen sind unbe­grenzt viele Gespräche ins deutsche Fest­netz und in alle inländischen Hand­ynetze sowie SMS und mobiles Surfen im Internet inbegriffen. Dank der gedeckelten Kosten muss der Handy-Besitzer keine Angst vor Horror-Rechnungen haben. Die Tarif-Experten der Stiftung Warentest haben aus rund 4 000 Mobil­funk­tarifen die güns­tigsten Allnet-Flatrates für Sie heraus­gesucht.

Ab rund 17 Euro ist alles inklusive

Die güns­tigsten Allnet-Flatrates gibt es schon für 16,95 Euro. 500 Megabyte Daten­volumen stehen dem Kunden dabei zur Verfügung – das reicht fürs Senden von Tausenden Mails, Aufrufen von Hunderten Internet­seiten oder zum Ansehen von rund 125 Film­trailern. Und auch nach dem Über­schreiten des Volumens kann der Nutzer kostenfrei weitersurfen, nur eben mit stark gedrosselter Geschwindig­keit. Die besonders güns­tigen Tarife laufen meist über die Netze von O2 oder E-Plus. Beim Telefonieren können diese Netze mit denen von Telekom und Vodafone mithalten. Wer aber auf dem Land wohnt und richtig schnell surfen will, könnte mit O2 und E-Plus Probleme haben. Die güns­tigsten Tarife in den schnel­leren Netzen von Telekom und Vodafone kosten rund 25 bis 30 Euro.

Tipp: Im Tarifd­schungel den richtigen Mobil­funk­tarif zu finden, ist eine echte Heraus­forderung. Hier hilft der Produktfinder Handytarife. In unserer Daten­bank finden Sie den richtigen aus über 4 000 Mobil­funk­tarifen – sinn­voll geordnet nach verschiedenen Nutzer­typen. Wenn Sie den Produktfinder frei­schalten, erhalten Sie auch Zugriff auf Veröffent­lichungen zum Thema Hand­ytarife der Zeit­schrift test, darunter auch das PDF zum aktuellen Test Allnet Flat.

Tarife für Vielsurfer

Wer unterwegs öfter mal längere Online-Videos schaut oder umfang­reiche Dateien hoch- oder runterlädt, braucht ein größeres ungebremstes Daten­volumen. Die Tarif-Experten haben für Vielsurfer sowohl die güns­tigsten Tarife mit 1 Gigabyte Daten­volumen als auch mit 5 Gigabyte ermittelt. Wichtig dabei: Komplett-Tarife, in denen 5 Gigabyte enthalten sind, kosten oft mehr als Basis­tarife, die sich per Option auf 5 Gigabyte aufstocken lassen. Für Vielsurfer ist es daher empfehlens­wert, sich nach dem Baukastenprinzip ein individuelles Paket aus Tarif und Optionen zu schnüren.

Surfen per Tablet mit der Allnet-Flat

Tablet-Besitzer brauchen entweder Zugang zu einem WLan-Netz oder müssen ihr Smartphone als Router für das Tablet einsetzen (Tethering), um mit dem mobilen Rechner im Internet surfen zu können. Wie Tethering funk­tioniert und welche Mobil­funkanbieter es gestatten, erklären die Tarif-Experten im Testbe­richt. Außerdem geben sie in den Tabellen an, bei welchen Tarifen der Nutzer eine zweite Sim-Karte erwerben kann. Die ist eine Alternative zu WLan und Tethering, denn mithilfe einer eigenen Sim-Karte kann das Tablet eigen­ständig auf das Internet zugreifen. Das funk­tioniert aber nur, wenn es über einen Sim-Karten­steck­platz verfügt.

Musik streamen ohne das Daten­volumen zu belasten

Wer über Musik­streaming-Dienste wie Spotify oder Napster Lieder via Internet hört, läuft Gefahr, sein Daten­volumen schnell aufzubrauchen und den Rest des Monats nur noch lang­sam surfen zu können. Bei einigen Mobil­funkanbietern haben Kunden aber die Möglich­keit, einen bestimmten Musik­streaming-Dienst zu nutzen, ohne dass dieser mit in den Daten­verbrauch einfließt. Andere Anbieter rechnen den Daten­verbrauch zwar mit an, offerieren dafür aber Zusatz­volumen oder Rabatte auf das Musikabo. Die Tarif­tabellen zeigen, welche Mobil­funk­firmen und Musik­streaming-Anbieter Part­nerschaften einge­gangen sind, und welche Vorteile dies für Verbraucher mit sich bringt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 52 Nutzer finden das hilfreich.