Allergien Meldung

Jeder dritte Bundesbürger ist Allergiker ­ Tendenz steigend. Jedes zweite Kind ist sensibilisiert oder krank. Experten sprechen von der Epidemie des 21. Jahrhunderts. Doch nur jeder 10. Allergiker im Lande wird richtig behandelt.

Im Weißbuch "Allergien in Deutschland 2000" haben Wissenschaftler Verbesserungsvorschläge gemacht.

Unbehandelt haben Allergien häufig einen ungünstigen Verlauf: Mit der Zeit reagieren die Betroffenen auf immer mehr Stoffe allergisch und die Symptome werden schwerer. So entwickelt sich aus einem Heuschnupfen bei 42 Prozent der Kinder allergisches Asthma. Gleichzeitig sinken die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung.

Rechtzeitige Prävention fordern deshalb die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie, der Ärzteverband Deutscher Allergologen und die Deutsche Akademie für Allergologie und Umweltmedizin.

Tipps für Eltern:

- Stillen Sie möglichst 4 bis 6 Monate.

- Verzichten Sie bis mindestens zum 4. Monat auf Zufütterung von Beikost.

- Rauchen Sie nicht zu Hause.

- Verzichten Sie auf Haustiere.

- Vermeiden Sie stark allergisierende Stoffe wie nickelhaltigen Schmuck.

Weitere Infos:
Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind
Nassaustraße 32
35745 Herborn
Tel. 0 27 72/9 28 70
Fax 0 27 72/92 87 48
aak-team@aak.de
www.aak.de

Johannes Ring
Weißbuch Allergien in Deutschland
Verlag Urban & Vogel, München
kostet im Handel 54 Mark.

Dieser Artikel ist hilfreich. 344 Nutzer finden das hilfreich.