Allergien Meldung

Schokolade enthält Kakao und Kakaobutter ­ ganz klar. Andere Inhaltsstoffe bleiben oft Geheimnis des Herstellers. Denn Schokolade unterliegt der Kakaoverordnung und braucht deshalb kein Zutatenverzeichnis. Und selbst wenn eins auf der Verpackung steht, ist es nicht immer rundum erhellend. Und das kann für Allergiker fatale Folgen haben. Beispiel Haselnüsse. Häufig werden geringe Mengen davon als Aromazutat eingesetzt. Kleinste Nussspuren können auch bei der Umstellung einer Maschine auf eine andere Schokosorte übergehen. Eine Untersuchung der Verbraucherzentralen ergab: Drei von acht analysierten Schokoladen und Keksen enthielten Spuren von Haselnüssen, ohne dass sie deklariert waren. In einer Probe fand sich Erdnussprotein, ebenfalls ohne angegeben zu sein. Neuerdings darf sogar bis zu fünf Prozent der Kakaobutter durch andere Fette ersetzt werden. Betroffene fordern die Volldeklaration, da sie oft schon auf kleinste Mengen eines Stoffes heftig reagieren ­ bis hin zum allergischen Schock. EU-weit soll jetzt die Deklarationspflicht per Zutatenverzeichnis eingeführt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 407 Nutzer finden das hilfreich.