Juckende Augen, triefende Nase: Die Pollen­saison hat begonnen. Viele Allergiker leiden sogar ganz­jährig unter den typischen Symptomen. test.de gibt Tipps für Betroffene und informiert über Allergien wie Heuschnupfen, Neuroder­mitis oder allergisches Asthma.

Vorbeugen ist wichtig

Allergisch bedingte Krankheiten nehmen stetig zu. Zum Teil beruhen sie auf Veranlagung, doch auch Umwelt­einflüsse und Lebens­weise tragen heute viel zum Entstehen einer Allergie bei. Da es bei allergischen Erkrankungen bislang noch keine Heilung gibt, ist Vorbeugen besonders wichtig. Wer bereits an einer Allergie leidet, sollte unbe­dingt einen Arzt aufsuchen: Mit einer geeigneten Therapie lassen sich die Beschwerden meist gut behandeln. Ohne Behand­lung können sich Allergien aber verschlimmern, chro­nisch werden und sogar weitere Folge­erkrankungen verursachen.

Lebens­qualität muss nicht leiden

Wenn sich Allergiker mit einer geeigneten Therapie behandeln lassen, muss die Lebens­qualität nicht leiden. Oft reichen sogar kleine Umstel­lungen in der Lebens­führung, um Symptome zu lindern. Dieses Special hilft Allergikern dabei. Es informiert umfassend zu folgenden Themen:

Tipp: In unserem Buch Medikamente im Test erhalten Sie weitere Informationen zu Medikamenten bei Allergien. Der Ratgeber umfasst 768 Seiten Seiten, kostet 29,90 Euro und ist in unserem Online-Shop erhältlich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5427 Nutzer finden das hilfreich.