Allergie Meldung

Die Biologische Bundesanstalt hat jetzt ein Aktionsprogramm gegen die Verbreitung der Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia) ausgearbeitet. Wegen ihrer hochaggressiven Pollen kann schon eine geringe Pollenkonzentration schwere allergische Reaktionen auslösen. Grundstückseigentümer können sogar zur Beseitigung der Pflanze verpflichtet werden. Die sicherste Methode ist, sie vor der Samenreife auszureißen. Alle ausgerissenen Pflanzen sollten in Plastiktüten oder -säcken in den Hausmüll oder zur Müllverbrennung gegeben werden. Große blühende Bestände sollten der Kreisverwaltung gemeldet werden.

Tragen Sie beim Arbeiten mit Ambrosia langärmelige Kleidung und Handschuhe, in der Blütezeit (August bis Ende September) auch eine Atemschutzmaske und Schutzbrille. Ab Oktober bis zum Frosteinbruch breitet Ambrosia ihre Samen aus. Die Ambrosia­pflanze, 20 Zentimeter bis 1,50 Meter hoch, wird oft mit dem Gemeinen Beifuß verwechselt. Junge Pflanzen ähneln auch Möhrenkraut.

Dieser Artikel ist hilfreich. 539 Nutzer finden das hilfreich.