Das Bundesverfassungsgericht hat eine für Alleinerziehende wichtige Verfassungsbeschwerde nicht angenommen. Die Richter sollten klären, ob Mütter oder Väter den Entlastungsbetrag von 1 308 Euro im Jahr auch dann bekommen, wenn sie nicht für alle Kinder im Haushalt Anspruch auf Kindergeld haben.

Das Finanzamt hatte die Steuervergünstigung versagt, weil in der Wohnung auch erwachsene Geschwister lebten, für die es kein Kindergeld mehr gab. Die Beschwerde dagegen hat das Bundesverfassungsgericht nicht angenommen (BVerfG, Az. 2 BvR 266/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 77 Nutzer finden das hilfreich.