In einer All-inclusive-Anlage muss der Reisende mit einem erhöhten Alkoholkonsum der anderen Feriengäste rechnen. Daraus resultierende Störungen sind kein Reisemangel. So entschied das Landgericht Kleve. Die Klägerin hatte sich durch Hotelgäste gestört gefühlt, die häufig Partys feierten und durch lautes und pöbelhaftes Verhalten aufgefallen waren (Az. 6 S 369/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 136 Nutzer finden das hilfreich.